Logo

Bietigheim-Bissingen

Handball-Bundesligaspiel der SG BBM in der Bietigheimer Ege Trans-Arena muss wegen undichtem Dach abgesagt werden

Durch Entlüfter gelangt Wasser aufs Spielfeld der EgeTrans-Arena – Verletzungsgefahr für Handballer zu groß

Von oben tropft es: Das Handballspiel der SG BBM gegen Coburg in der Ege Trans-Arena musste gestern Abend abgesagt werden.Foto: Baumann
Von oben tropft es: Das Handballspiel der SG BBM gegen Coburg in der Ege Trans-Arena musste gestern Abend abgesagt werden.Foto: Baumann

Bietigheim-Bissingen. An Spielausfälle aufgrund von Corona-Ausbrüchen haben sich Fans, Spieler und Verantwortliche in den vergangenen zwei Jahren gewöhnt. Dass es auch andere Gründe für kurzfristige Absagen geben kann, mussten am Freitagabend die Handballer der SGBBM Bietigheim erfahren. Das auf 19Uhr angesetzte Zweitligaspiel gegen den HSC 2000 Coburg konnte nicht stattfinden, weil an fünf Stellen Wasser vom Dach der EgeTrans-Arena auf das Spielfeld tropfte. Durch die nassen und dadurch rutschigen Stellen wäre die Verletzungsgefahr zu groß gewesen, weil immer wieder Wasser tropfte, teilweise auch schwallartig.

„Es gibt auf dem Dach fünf Entlüfter, die im Brandfall auslösen. Da gibt es undichte Stellen. Wir haben zwei Stunden lang mit mehreren Leuten auf dem Dach versucht, etwas zu finden. Das ist uns auch aufgrund des nassen Wetters nicht gelungen“, sagte Thilo Dittmann, Leiter Bäder und Eishalle bei den Stadtwerken-Bietigheim-Bissingen auf Anfrage.

Anwurf zunächst um eine halbe Stunde verschobenn

Der Anwurf der Partie wurde zunächst auf 19.30 Uhr verschoben, in der Hoffnung, das Problem zu lösen. Immer wieder wischten die Verantwortlichen mit einem Handtuch die Tropfen vom Spielfeld. Um 19.31 Uhr verkündete Hallensprecher Michael Kloiber dann die Absage: „Es ist für beide Teams zu gefährlich, hier Handball zu spielen. Das haben wir uns ganz anders vorgestellt.“ Vereinzelt gab es unter den etwa 1700 Zuschauern Pfiffe. Mehrere Vereine aus der Region waren mit ihren Jugendmannschaften angereist, um die Partie zu sehen.

Auch bei der SG BBM war die Laune am Tiefpunkt. „Das passt ins Bild dieser verrückten Saison. Man versucht, sich Step für Step aus dieser Corona-Situation herauszuarbeiten und dann kommt heute so ein Nackenschlag“, sagte der sichtlich angefressene SG-Geschäftsführer Bastian Spahlinger. „Wirklich bitter. Aber die Gesundheit der Spieler geht vor.“

Spielabsage keine Werbung für die Ege Trans-Arena

Die Spielabsage war nicht gerade Werbung für die EgeTrans-Arena als Veranstaltungsort. Doch Dittmann betont: „Die Arena gibt es seit Jahren und das kam jetzt einmal vor. Es ist eben sehr unglücklich, dass es heute so stark geregnet hat.“ Beim Eishockey sei es bisher nicht aufgefallen. „Wassertropfen werden auf dem Eis logischerweise nicht bemerkt. Und beim Handball hatten wir bisher nie so ein Wetter.“

Nächste Woche wolle sich Dittmann direkt an die Lösungssuche machen: „Wir werden da intensiv mit den Handwerken rangehen. Am Montag werden die Telefondrähte glühen.“

Autor: