Logo

SG BBM

Handball-Welten treffen aufeinander

Viermal trafen die Frauen der SG BBM Bietigheim in den letzten zwei Jahren in der Bundesliga auf den TV Nellingen. Der Derbysieg ging stets an die SG. Daran soll sich im fünften Duell heute (20 Uhr/Sporthalle 1 Nellingen) nichts ändern.

Bietigheim-Bissingen. Ohne den Gegner zu unterschätzen, so liegen zwischen der SG BBM Bietigheim und dem TV Nellingen doch (Handball-)Welten. Nellingen versucht, mit einem Mini-Etat und vielen Talenten in der Frauen-Bundesliga zu bleiben, Bietigheim hat den zweiten Meistertitel der Vereinsgeschichte im Visier.

Bisher sind beide Mannschaften auf einem guten Weg. Die SG gewann die ersten drei Punktspiele souverän. Der TVN überraschte zuletzt mit einem 25:22-Auswärtssieg bei der Neckarsulmer SU und zeigte zuvor auch bei der knappen 25:26-Niederlage gegen die noch ungeschlagene HSG Blomberg-Lippe Zähne.

Beide Ergebnisse beweisen, dass die „Schwaben Hornets“ den Abgang ihrer Top-Spielerinnen Louisa Wolf (NSU) und Annika Blanke (Frisch Auf Göppingen) gut verkraftet haben. Offensichtlich hat der neue Coach Carsten Schmidmeister, zuvor Co-Trainer bei der zweiten BBM-Frauenmannschaft, aus Nellingens Talenten eine schlagkräftige Mannschaft formen können.

Wie Schmidmeister, so wechselten auch die Nachwuchsspielerinnen Alina Ridder und Celina Meißner von der Enz auf die Fildern und treffen heute auf ihren Ex-Klub. Auffälligste Akteurin des TVN ist Lena Sophia Degenhardt. Die 19-jährige wurde kürzlich von Bundestrainer Henk Groener in den Nationalmannschaftskader berufen.

Beim letzten Duell im April war die Rückraumspielerin mit acht Treffern maßgeblich daran beteiligt, dass Nellingen der SG nur knapp mit 29:31 unterlag.

Bietigheims Trainer Martin Albertsen hat Respekt vor dem Gegner, den er beim Sieg in Neckarsulm beobachtete: „Das ist eine junge, ehrliche Mannschaft mit viel Spielfreunde und einer starken Torhüterin.“

Personell gibt es bei der SG einige Fragezeichen. Gut möglich, dass angeschlagene Spielerinnen – auch im Hinblick auf den Champions League-Hit am Sonntag gegen Bukarest (18 Uhr/ MHP-Arena Ludwigsburg) – in Nellingen geschont werden. Dennoch wäre alles andere als ein BBM-Sieg eine große Überraschung. (joh)