Logo

Handballfrauen des TVM schalten den Turbo ein

Nach dem 31:15 (20:10)-Erfolg gegen TV Brombach hat Möglingen Anschluss zur Tabellenspitze der 3. Liga wiederhergestellt – Starke Abwehr

350_0900_15244_COSPspor_handball.jpg
Ballkontakt: Dominika Baranski. Foto: Baumann

Ludwigsburg. Die Drittliga-Handballerinnen des TV Möglingen haben sich in ihrem Aufwärtstrend auch von Tabellenvorletzten TV Brombach nicht stoppen lassen. Mit 31:15 (20:10) fiel der Heimsieg deutlich aus. Nach dem Kantersieg vor der Faschingspause gegen Regensburg war das Möglinger Publikum gespannt, ob eine solche Leistung auch in heimischer Halle gegen den TV Brombach möglich ist.

Zunächst taten sich die Drittligahandballerinnen wie bereits im Hinspiel sehr schwer. Die Gastgeberinnen wirkten müde, teilweise pomadig, die Gäste kamen immer wieder zu einfachen Toren. Nach 20 Minuten war das Spiel beim Stand von 10:9 noch völlig offen.

Dann aber legte der TV Möglingen richtig los und erzielte bis zum Pausenpfiff noch zehn Treffer. Cinja Wehe zeigte ihre ganze Klasse auf der Außenbahn, Franziska Ramirez zog mit viel Übersicht auf der Mitte die Fäden, und Denise Geier war in Torlaune. Einziger Wermutstropfen war die Rote Karte gegen Kreisläuferin und Abwehrchefin Franziska Fischer, die die zweite Spielhälfte von der Tribüne verfolgen musste. Beim Stand von 20:10 wurden die Seiten gewechselt.

Torhüterin Baranski unüberwindbar

In Durchgang zwei dauerte es über sechs Minuten, ehe die Gastgeberinnen den ersten Treffer erzielten. Kapitän Francis Tief erlöste ihre Mannschaft und netzte zum 21:11 ein. Dann wurde der Turbo wieder eingeschaltet. In der 42. Minute betrug der Vorsprung erstmals 14 Tore. Der TV Brombach konnte in 23 Minuten nur ganze zwei Treffer erzielen.

Dies lag zum einen an der deutlich besseren Abwehrleistung, zum anderen aber auch an Möglingens Torhüterin Dominika Baranski, die in dieser Phase das Tor vernagelte. Die Gastgeberinnen konnten munter durchwechseln und das Tempo hochhalten. Am Ende setzte man sich auch in dieser Höhe verdient mit 31:15 durch.

Durch die überraschende Niederlage des HCD Gröbenzell gegen den TSV Kandel ist die Spitze der 3. Liga noch enger zusammengerückt. Spitzenreiter Korb hat zwei Punkte Vorsprung auf die nun punktgleichen TV Möglingen und HCD Gröbenzell. Dazwischen rangiert noch auf Platz 2 mit einem Spiel mehr der SV Allensbach.

Der TV Möglingen muss am kommenden Samstag zum Schlusslicht HSG Pforzheim, gegen das man in der Hinrunde bereits nur unentschieden spielte. Dann folgen die beiden Derbys gegen den VfL Waiblingen und den Spitzenreiter SC Korb.

TV Möglingen: Baranski; Geier (8), Ramirez (7/3), Wehe (5), Kirsch (4), Tonn (2), Tief (2), F. Fischer (2), Klenk (1), Klein, Brunn, T. Fischer, Hagner, Wagner.