Logo

2. handball-Bundesliga

Iker Romero übernimmt die SG BBM

Der SG BBM Bietigheim gelingt ein großer Coup: Die spanische Handballlegende Iker Romero wird zur kommenden Saison Cheftrainer beim Zweitligisten und folgt auf den Isländer Hannes Jón Jónsson.

Iker Romero wird ab der kommenden Saison bei der SG BBM Bietigheim an der Seitenlinie stehen. Foto: Marco Wolf
Iker Romero wird ab der kommenden Saison bei der SG BBM Bietigheim an der Seitenlinie stehen. Foto: Marco Wolf

Bietigheim-Bissingen. Iker Romero wird neuer Trainer des Handball-Zweitligisten SG BBM Bietigheim. Die spanische Handball-Ikone, die derzeit noch als Co-Trainer beim Bundesligisten TSV Hannover-Burgdorf unter Vertrag steht, wird zur kommenden Saison das Amt von Trainer Hannes Jón Jónsson übernehmen. Wie die SG BBM gestern bekannt gab, unterschrieb Romero bei den Ellentälern einen Vertrag über drei Jahre. Erst am Sonntag war der Abschied des Isländers zum Saisonende verkündet worden. „Wir haben in den Gesprächen mit Iker früh gemerkt, dass wir sportlich und menschlich auf einer Wellenlänge liegen. Mit der Kombination aus fundiertem Handballfachwissen, viel Akribie, ausgeprägter Kommunikationsfähigkeit und einer starken Persönlichkeit bringt Iker beste Voraussetzungen für einen Toptrainer mit“, freute sich SG-Geschäftsführer Bastian Spahlinger in einer Pressemitteilung über die Verpflichtung des Basken.

Champions-League-Sieger, Weltmeister, Jugendtrainer

Der 40-jährige Romero holte in seiner illustren Spielerkarriere etliche Titel, darunter zweimal die Champions League mit dem FC Barcelona. Zudem lief er 200-mal für die spanische Nationalmannschaft auf, wurde 2005 Weltmeister und holte 2008 Olympia-Bronze. Seit 2017 ist er Co-Trainer beim Bundesligisten TSV Hannover-Burgdorf, wo er zudem für die A-Jugend verantwortlich war. Dabei soll er, wie aus dem Umfeld des Bundesligisten zu erfahren ist, auch bereits die Leitung einiger Trainingseinheiten der ersten Mannschaft selbst übernommen haben und für Videostudien verantwortlich gewesen sein.

„Mit meiner Handball-Erfahrung, die ich als Spieler und in den letzten Jahren als Coach sammeln konnte, möchte ich meinen Teil zum Erfolg der SG beitragen“, sagte Romero über sein Engagement in Bietigheim. „In den Gesprächen mit der SG habe ich schnell gespürt, wie viel Teamspirit und Herzblut in diesem Verein steckt. Das familiäre und gleichzeitig professionelle Umfeld passt perfekt zu mir. Das Ganze gibt mir ein sehr gutes Gefühl, dass wir etwas Großes aufbauen können.“

Voraussichtlich wird Romero bei seiner ersten Station als Cheftrainer die SG BBM als Zweitligisten übernehmen. Die Bietigheimer haben nach 14 von 36 Spielen als Tabellensechster neun Punkte Rückstand auf einen Aufstiegsplatz.

Autor: