Logo

Leichtathletik

Abio räumt ab – Mahl überrascht

Mit sechs baden-württembergischen Titeln kehrten die U 18-Leichtathleten des LAZ Ludwigsburg aus dem Glaspalast in Sindelfingen zurück. Von der LG Neckar-Enz überraschte Selina Mahl.

350_0900_18279_COSPabio.jpg
Sharon Enow Abio überzeugte gleich in drei Disziplinen bei den baden-württembergischen Meisterschaften. Foto: Görlitz

Ludwigsburg. Sindelfingen. Viel Glanz verbreitete für das LAZ Sharon Enow Abio, die mit drei Starts dreimal Gold einsammelte. Im Weitsprung dauerte es bis zum letzten Versuch, um sich mit einem Sprung auf 5,73 Meter den Titel zu sichern. Souverän dann ihr Auftritt über die 60-Meter-Hürdenstrecke. Hier gelang dem Nachwuchs des LAZ Ludwigsburg ein Doppelsieg. Abio setzte sich in 8,63 Sekunden gegen Leonie Maginot durch, die sich mit 8,83 Sekunden über Silber freute. Über 60 Meter Hürden der männlichen Jugend U 18 ging der Titel ebenfalls an das LAZ Ludwigsburg. Nathanael Weiß war mit 8,14 Sekunden nicht zu schlagen. Im Hochsprung siegte er zuvor mit erstmals übersprungenen 1,92 Meter. Im Stabhochsprung kam der junge Zehnkämpfer mit 4,00 Metern zu Silber.

Im 1500-m-Rennen lieferten sich Charlotte Römer vom LAZ und Janina Ruf von der LAV Stadtwerke Tübingen einen spannenden Zweikampf, den die Ludwigsburgerin in 4:50,32 Minuten für sich entscheiden konnte. Den Schlusspunkt setzte für das LAZ die 4 x 200-m-Staffel der weiblichen U 18 in der Besetzung Maginot, Abio, Saphira Steil und Megan Fischer in 1:46,01 Minuten.

Für die LG Neckar-Enz holte Selina Mahl über 400 Meter Silber und wurde dabei für einen couragierten Auftritt mit einer Zeit von 1:00,36 Minuten sowie ihrer ersten Einzelmedaille überhaupt bei Landesmeisterschaften belohnt.

Ebenfalls in die Medaillen geschafft hat es Annelie Hummler, die bei den württembergischen Titelkämpfen der U 16 zu Bronze über 800 Meter kam.

Im Medaillenrausch befand sich bei den württembergischen U 16-Meisterschaften erneut das LAZ Ludwigsburg. Sechsmal Gold, viermal Silber und viermal Bronze sammelten die Ludwigsburger Leichtathleten. Naoèll Hope Häußermann gewann im Hochsprung der W 14-Mädchen.

Mit je zweimal Gold konnten sich Leonie Maginot und Yeliz Kars in der W 15-Klasse präsentieren. Kars überzeugte vor allem in den Wurfdisziplinen und holte im Diskuswerfen (34,29m) und beim Speerwerfen (40,98m) Gold. Im 80-m-Hürdenfinale gewann Maginot vor Kars. Auch im 100-Meter-Finale der Mädchen W 15 war Maginot nicht zu schlagen, gefolgt von Taisha Bader. Wurftalent Larissa Mehanovic musste sich im Speerwerfen der W 14-Mädchen mit Silber begnügen, bevor sie im Kugelstoßen Gold holte.

Eine weitere Silbermedaille gewann Louis Haueise im 100-m-Sprint der Jungen M 14. Jeweils über Bronze freuten sich Lea Weng im Stabhochsprung der Mädchen W 15 sowie Frederic Wolf im Stabhochsprung der M 15-Jungen. Charlotte Römer lief über 800m der W15-Klasse ebenfalls auf Rang drei. (lin/red)