Logo

Turnen

KSV Hoheneck II turnt aufs Podest

Beim Ligaauftakt des Schwäbischen Turner-Bundes überraschten die Turnerinnen aus dem Kreis. Die KSV Hoheneck II turnte sich in der Verbandsliga auf Platz zwei, der MTV Ludwigsburg I kam in der Landesliga auf den dritten Platz.

350_0900_18542_COSPspor_hoheneck.jpg
Das Turnteam des KSV Hoheneck II (v.l.): Valentina Herbst, Amy Fischer, Amelie Vohrer, Nadine Pflugfelder, Emily Käss und Alexandra Hein.Foto: privat

Ludwigsburg. Obwohl die KSV Hoheneck II beim ersten von drei Wettkampftagen in Esslingen-Berkheim den 2. Platz erreichte, will Trainerin Uta Ziegler beim Saisonziel Klassenverbleib in der Verbandsliga festhaltten: „Das Ziel bleibt, wir haben jetzt ein gutes Polster und können den nächsten Wettkampf ganz entspannt angehen.“ Hinter der SG Weissach im Tal I (162,75 Punkte) belegte die KSV (160,3) Rang zwei knapp vor der TSG Tübingen I (160,25 Punkte). Dabei hat die Mannschaft immer noch Luft nach oben, „es hat noch nicht alles geklappt, gerade am Schwebebalken hatten wir noch ein paar Stürze“, sagt Ziegler.

Am Startgerät Balken blieb nur Amelie Vohrer oben, sie erzielte 10,65 Punkte. Mit dem besten Bodenergebnis aller acht Mannschaften rutschten die Hoheneckerinnen in der Blitztabelle nach vorne. Valentina Herbst turnte mit 11,9 Punkten die beste Übung des Tages. Auch am Sprung war Herbst beste KSV-Turnerin, für ihren Tsukahara erhielt sie 11,65 Punkte, Amy Fischer erhielt für ihren Tsukahara 11,55 Punkte. Nur der TV Weingarten erhielt an diesem Gerät mehr Punkte, Hoheneck blieb oben dabei. Am Stufenbarren war Weissach dann wieder besser. „Ich bin mit dem Wettkampf sehr zufrieden. Gerade am Balken sind Umstellungen im Wertungssystem sehr gravierend, hierauf werden wir uns im Training konzentrieren“, erklärt Ziegler. Der zweite Wettkampftag ist am 14. April.

MTV-Landesligateam überzeugt

Auch Gerd Winkler war mit dem Abschneiden seiner Landesliga-Mannschaft sehr zufrieden. Mit 155,45 Punkten erreichte der MTV Ludwigsburg I den dritten Platz, hinter dem TSV Berkheim II (164,8 Punkte) und der TSG Bodelshausen I (155,9 Punkte).

Nach zwei Stürzen am Boden fingen sich die MTV-Turnerinnen am Sprung und holten dort die meisten Punkte der gesamten Landesliga. Isabel Bretschneider turnte mit 11,25 Punkten einen der besten Sprünge des Tages.

„Am Stufenbarren sind wir etwas unter unseren Möglichkeiten geblieben, durch eine geschlossene Mannschaftsleistung haben wir das aber wieder ausgeglichen“, beschreibt Winkler das dritte Gerät des Tages.

Am Schwebebalken zeigte Leonie Glöckner eine super Übung, wofür sie mit 12,8 Punkten belohnt wurde – es war die höchste Balkenwertung aller Turnerinnen. Mit 41,75 Punkten war Glöckner auch drittbeste Vierkämpferin, Marlene Hofmann kam auf 39,7 Punkte. „Es ist noch mehr drin, da wir noch ein paar Fehler in den Übungen hatten“, bilanziert Winkler den Wettkampf. In der Landesliga geht es bereits am 10. März weiter.

Auch in der Bezirksliga erreichte die KSV Hoheneck III Platz zwei. Mit 146,25 Punkten war der Abstand zum TSV Wernau I (156,65) groß, zum dritten SV Leonberg-Eltingen I (146,0) war der Vorsprung denkbar knapp.

TV Möglingen überrascht

Auf Rang vier überraschte der TV Möglingen (145,4) die 0,6 Zehntel auf das Podest ärgerte die Mädels von Trainerin Meike Pflugfelder. Winkler war mit Platz sechs des MTV II (142,1) glücklich, „das war genau im Bereich dessen, was wir leisten können“. Insgesamt liegen die Mannschaften auf den Plätzen zwei bis sieben eng beisammen, der zweite Wettkampf wird am 11. März in Meßstetten ausgetragen.