Logo

MTV verliert Krimi zum Heimauftakt

Ludwigsburger Drittliga-Turner geben hohe Halbzeitführung gegen TSV Monheim II leichtfertig her

Ludwigsburg.. Eine bittere Niederlage in der 3. Bundesliga mussten die Turner des MTV Ludwigsburg vor heimischer Kulisse hinnehmen. Das Team von Trainer Martin Hecht verlor mit 32:33 Scorepunkten gegen den TSV Monheim II. Der MTV schenkte dabei eine 26:7-Halbzeitführung noch her.

„Wir haben einfach zu viele Fehler gemacht, Monheim hat den Wettkampf verdient gewonnen“, gestand Hecht nach dem Wettkampf, der erst durch das letzte Duell am Reck entschieden wurde. Vor rund 120 Zuschauern begann der MTV gut am Boden. Niels Fluder gewann sein Duell und auch Maurice Dumrose steuerte einen Score dazu. Sebastian Schreiner stürzte beim Doppelsalto vorwärts, auch Magnus Teschner gab einen Score ab. Am Pauschenpferd nutzte Teschner eine verkorkste Übung seines Gegners aus und holte zehn Scorepunkte. Dumrose holte starke fünf Scores, Maximilian Lang weitere drei. Nur Sven van Ijsselmuiden verlor sein Duell, nach einem Sturz holte Monheim noch einen Punkt. Ludwigsburg übernahm dadurch die Führung nach zwei Geräten.

Schwachpunkt am Barren

An den Ringen bauten Jonathan Kriegelstein (1) und Fluder (3) und Robert Fuchs den Vorsprung zur 26:7-Halbzeitführung aus. Am Sprung holte Lang drei Scorepunkte, Fluder zwei. Die beiden anderen Duelle gingen jeweils mit vier Zähler an Monheim, der Vorsprung schmolz auf 31:15. Am Barren erkämpfte nur Fluder einen Punkt, beim Stand von 32:24 wurde ein letztes Mal das Gerät gewechselt. Lang stürzte am Reck beim Doppelsaltoabgang. Auch van Ijsselmuiden musste vier Zähler abgeben, die Ludwigsburger Führung war dahin. Fluder ging als letzter Turner ans Gerät. Trotz niedrigerem Ausgangswert als sein Gegner holte er 0,05 Punkte mehr, was zu einem Unentschieden im Duell führte und die Niederlage für den MTV bedeutete.

„Allgemein waren unsere Übungen nicht ganz perfekt, immer wieder waren kleine Unsauberkeiten dabei“, resümiert Hecht den Wettkampf, „wir hatten zwar am Ende trotzdem noch die Chance zu gewinnen, hätten es aber ehrlich gesagt auch nicht verdient gehabt“. Der MTV bleibt damit weiter auf dem vierten Rang in der Tabelle, allerdings rückt das hintere Feld eng zusammen. Nächsten Samstag tritt die MTV-Riege beim Zweiten TV Hanauerland an.