Logo

Oberstenfeld und Freiberg steigen ab

Aufsteiger TCO beendet Tennis-Württembergligasaison als Letzter – Auch TK Bietigheim muss runter

Oberstenfeld. Der TC Oberstenfeld hat in der Tennis-Württembergliga gegen den SV Böblingen seine letzte Partie in dieser Runde mit 2:7 verloren und steigt so als Letzter direkt wieder ab. Gleiches gilt für Oberligist TC Freiberg und Verbandsligist TK Bietigheim.

Die Schützlinge von Oberstenfelds Trainer Zeljko Alviz glaubten wohl selbst nicht mehr so richtig an den Ligaverbleib und traten ohne ihre Nummer eins Jordan Correia an. Entsprechend chancenlos war der TCO gegen den Dritten aus Böblingen: Steffen Gundermann holte im Einzel kampflos den „Ehrenpunkt“, alle anderen Oberstenfeld-Akteure kassierten Zweisatz-Niederlagen. Im Doppel kam noch ein Punkt von Kirill Anton und Gundermann hinzu, deren Gegner nicht mehr antraten. Mit einem einzigen Saisonsieg steigt der TCO somit als schlechteste Mannschaft und Tabellenletzter ab.

In der Oberliga schlug sich der TC Freiberg gegen den TC Kirchheim/Teck beim 3:6 zwar wacker, steigt formal aber nun ebenfalls ab. „Es waren gute Matches dabei, wir haben aber verloren“, hielt TCF-Kapitän Dennis Glöckle nach dem 3:6 beim direkten Konkurrenten fest. Der Aufsteiger holte am Sonntag nur einen Einzelsieg: Antonin Bolardt besiegte Eric Scherer knapp im Match-Tiebrteak. Im Doppel gewannen Bolardt und Tim Wiesner noch ihre Partie, ehe Dennis Glöckle zusammen mit Ferdinand Ostrowicki noch zu einem kampflosen Sieg kamen.

„Wir warten nun ab, was es für Regelungen gibt“, erklärt Dennis Glöckle, „eventuell können wir als Drittletzter doch in der Oberliga bleiben, aber das ist kompliziert und verlangt viel Glück.“

In der Verbandsliga kam der TC Ludwigsburg mit dem 5:4 gegen den TC Bad Friedrichshall zu seinem vierten Sieg. Filip Dolezel, Spielertrainer Sascha Wennagel und Philipp Kagström holten je einen Einzelsieg. Dolezel gewann mit Leon Seiz im Doppel klar, ehe Wennagel/Kagström im Match-Tiebreak den Siegpunkt schafften.

Die Bietigheimer kamen beim Tabellenzweiten in Sindelfingen nur durch Manuel Römer zu einem Erfolg im Einzel. TK-Spitzenspieler Daniil Strelchenko unterlag knapp im Match-Tiebreak. Im Doppel holten die Bietigheimer Strelchenko/Römer und Rico Lämmer/Holger Weber zudem weitere Punkte für den nun als Vorletzten abgestiegenen TK.

Autor: