Logo

Stimmungsvoller Test zur Halbzeit für Lauf-geht’s-Aktive

Für die Teilnehmer der LKZ-Gesundheitsaktion Lauf geht’s steht am Freitagabend die erste große Bewährungsprobe an. Beim Fackellauf in Bietigheim-Bissingen gehen über 200 Läufer und Walker über zehn Kilometer an den Start.

Schon im vergangenen Jahr dominierten die Lauf-geht’s-Teilnehmer mit ihren grünen Shirts den Bietigheimer Fackellauf als zahlenmäßig größte Gruppe.Archivfoto: Oliver Bürkle
Schon im vergangenen Jahr dominierten die Lauf-geht’s-Teilnehmer mit ihren grünen Shirts den Bietigheimer Fackellauf als zahlenmäßig größte Gruppe. Foto: Oliver Bürkle

Bietigheim-Bissingen. Wenn am Freitagabend, um 22 Uhr der Startschuss auf dem Parkplatz des Hemdenherstellers Olymp fällt, ist das für alle Teilnehmer ein besonders Erlebnis, weil Läufe in der Dunkelheit mit Fackelbeleuchtung hierzulande eine absolute Ausnahme sind. Für viele Läufer und Walker von Lauf geht’s ist das Flair aber noch ein bisschen spezieller, weil sie ihren ersten größeren Wettkampf bestreiten.

Der Lauf über 10 Kilometer dient als Test, ob das Trainings- und Ernährungsprogramm der Lauf-geht’s-Experten Wirkung zeigt. Denn in dieser Woche ist exakt die Hälfte des auf sechs Monate angelegten Projektes vorbei. Wer am Freitag die zehn Kilometer schafft, kann im Oktober auch den Halbmarathon im Bottwartal bewältigen, sind sich die Trainer der verschiedenen Lauf-geht’s-Gruppen sicher.

Dabei muss nicht jeder Lauf-geht’s-Teilnehmer die komplette Strecke laufen, wenn er sich dazu nicht in der Lage fühlt. Da drei Runden zu absolvieren sind, kön nen Läufer und Walker auch nach 3,3 oder 6,6 Kilometer aussteigen, um sich nicht zu überfordern. Denn bei Lauf geht’s stehen zwei Dinge im Vordergrund: die Gesundheit und der Spaß an der Bewegung.

Dass das gemeinsame Training mit einem ausgeklügelten Programm und unter der Begleitung erfahrener Trainer, Ehergeiz weckt, sieht man allerdings schon an den Anmeldezahlen. 203 von 236 Lauf-geht’s-Teilnehmern wollen in diesem Jahr in Bietigheim dabei sein. Das Lauf-geht’s-Team wird damit – wie im vergangenen Jahr – die mit Abstand größte Gruppe im Feld der Aktiven stellen. Insgesamt haben sich bisher 513 Läufer für das abendliche Event angemeldet. Hinzu kommen noch 26 Staffeln mit drei Läufern, die sich die Strecke aufteilen.

Organisatoren und Trainer

Der Fackellauf ist für die Aktiven der LKZ-Gesundheitsaktion nicht nur ein besonderes Erlebnis, zu den Organisatoren, dem Team AR-Sport, gibt es auch eine besondere Verbindung. Der Laufverein aus Bietigheim betreut für Lauf geht’s den Lauftreff am Donnerstagabend und stellt dafür aus seinen Reihen auch die Trainer. „Wir wollten uns für das Projekt engagieren, um auch andere Menschen fürs Laufen zu begeistern“, sagt Steffen Claus. Er ist der Vorsitzende des Vereins und Cheforganisator des Fackellaufs.

Weitere Informationen zum LKZ-Gesundheitsprojekt Lauf geht’s unter www.lauf-gehts-lb.de/.