Logo

TENNIS

TC Ludwigsburg geht zum Auftakt unter

Die Tennisspieler des TC Ludwigsburg haben in der Verbandsliga einen schwachen Saisonstart erwischt, die aufstiegsambitionierten Ludwigsburger gingen gegen den TC Freiberg im Derby mit 2:7 unter. Am Sonntag startete der TK Bietigheim mit einem 8:1-Kantersieg beim TC Bochingen in die Saison.

350_0900_19485_DD_20180610_DD_572.jpg
Foto: Baumann

Ludwigsburg. „Wir haben beim 7:2 sogar noch ein Match im Tiebreak verloren“, betonte Freibergs Mannschaftsführer Dennis Glöckle nach dem überraschenden Ausgang im Verbandsliga-Nachbarschaftsduell in Ludwigsburg, „beide Mannschaften traten in Bestbesetzung an.“

Die Ludwigsburger Schützlinge von Gabor Nemeth kamen nicht einmal durch ihre tschechische Nummer eins, Filip Dolezel (Foto: Baumann), zum eingeplanten Sieg: Im Duell der Topspieler unterlag er knapp dem Tschechen Michael Vrbensky 4:6 und 5:7.

Lediglich Max Müller konnte gegen Tim Wiesner beim 6:4 und 7:5 einen Einzelsieg für die enttäuschenden Gastgeber holen. Dolezel und Leon Seitz schafften im Match-Tiebreak einzig noch einen zweiten Punkt gegen die Freiberger Paarung Vrbensky/D. Glöckle.

„Tobias Weingart wird jetzt studienbedingt nicht mehr für uns dabei sein“, erklärt der TCL-Trainer Nemeth nach dem Auftakt zu Hause am Salonwald, „nun kommen unsere jüngeren Spieler zum Einsatz, die auch mehr trainieren können – zunächst geht es aber jetzt erst einmal um den Klassenerhalt für uns.“

Die Freiberger gingen ohne jegliche Ehrfurcht beim einstigen Oberligisten Ludwigsburg zu Werke und schafften so gleich die erste Überraschung in der eben gestarteten Saison. „Wir haben uns gut vorbereitet“, konstatierte der TCF-Kapitän Göckle und betonte die Augeglichenheit der Spielklasse: „In dieser Liga kann eben jeder jeden schlagen.“

Der Oberliga-Absteiger aus Bietigheim um den italienischen Spitzenspieler Jacobo Bartolini kam in Bochingen zu einem erwartet hohen Auswärtserfolg.

Auch ohne den verhinderten Jan Grosseloh kam der TK Bietigheim zu einem glatten und verdienten 8:1-Auftaktsieg, lediglich Tobias Gärtner gab beim 6:3, 2:6 und 5:10 gegen Marc Mail im Match-Tiebreak eine Partie ab.

TCL – TC Freiberg 2:7. – Dolezel – Vrbensky 4:6, 5:7; Seiz – Hager 3:6, 2:6; Vincon – D. Glöckle 0:6, 6:2, 4:10; M. Müller – Wiesner 6:4, 7:5; Weingart – Ostrowicki 3:6, 0:6; J. Müller – T. Glöckle 4:6, 5:7; Dolezel/Seitz – Vrbensky/D. Glöckle 7:6, 6:7, 10:8; Vincon/J. Müller – Hager/Wiesner 3:6, 2:6; Weingart/M. Müller – Ostrowicki/T. Glöckle 6:7, 2:6.