Logo

Leichtathletik

Titelflut für Athleten aus dem Kreis

Das Leichtathletikzentrum Ludwigsburg sicherte sich bei den baden-württembergischen Meisterschaften in Walldorf sieben Goldmedaillen. Auch für die LGNE waren die Titelkämpfe der U 20 und Aktiven eine Reise wert.

Gold und Ticket zur Jugend-DM in der Tasche: Eric Massing vom LAZ Ludwigsburg. Foto: Ralf Görlitz
Gold und Ticket zur Jugend-DM in der Tasche: Eric Massing vom LAZ Ludwigsburg. Foto: Ralf Görlitz

Ludwigsburg. LAZ-Zehnkämpfer Nathanael Weiß avancierte mit drei Titeln zum fleißigsten Goldschürfer dieser Meisterschaften. Mit der erstmals übersprungenen Höhe von 4,63 Meter im Stabhochsprung sicherte er sich neben dem Titelgewinn auch die Teilnahme an den deutschen Jugendmeisterschaften in dieser Disziplin. Im 110-Meter-Hürdenfinale der U 20 lieferte er mit 14,04 Sekunden die nächste Bestmarke ab und geht sogar als national drittschnellster Hürdensprinter in die DM-Vorbereitung.

Stoff für ein neues Kapitel einer ganz besonderen Geschichte lieferte Eric Massing im Hochsprungwettbewerb. Vor vier Jahren hatte der damals 15-jährige Basketballer mit seinem kurzen Ausflug in den Hochsprung für Aufsehen gesorgt. Seine damals übersprungenen 1,97 Meter (Deutsche Jahresbestleistung 2015) verbesserte er nun bei seinem überraschenden Comeback auf 1,99 Meter. Er sprang damit zum Sieg und sicherte sich gleichzeitig das Ticket zur Jugend-DM in zwei Wochen.

Doppelgold gab es zudem für die U 20-Staffelteams des LAZ. In der Besetzung Jessica Koch, Yeliz Kars, Taisha Bader und Aileen Kuhn zeigte sich das Mädchenquartett mit soliden Wechseln in 48,66 Sekunden als Schnellste im Ziel. Silber ging überraschend an die Staffel der LG Neckar Enz, die sich in der Besetzung Klara Brosi (VfL Gemmrigheim), Emma Sieder (TSV Bönnigheim), Selina Mahl und Melanie Böhm das Ticket zur Jugend-DM in 49,40 Sekunden sicherte. Die LAZ-Jungen mit Cedric Cramer, Nathanael Weiß, Lorenz Laufenberg und Lucas Steichele vergoldeten in 43,88 Sekunden ihr Staffelholz. Im Diskuswerfen kam Robin Vrbek mit seiner Weite von 49,57 Meter auf den Silberrang. Im Kugelstoßen gab es zudem für 14,33 Meter Bronze.

Auch in den Sprintfinals zeigte sich der LAZ-Nachwuchs erfolgreich. Die noch der U 18-Klasse angehörende Taisha Bader lief im 100-Meter-Finale der U 20 mit 12,29 Sekunden auf den Bronzerang. Kurt Lauer lief als Vierter über 3000 Meter in 9:01,76 zur DM-Quali.

Lars Knödler (TSV Bönnigheim) gewann im Speerwurfwettkampf mit 54,27 Meter Bronze. Marie Weller (TSV Bietigheim) wurde über 800 Meter Dritte in 2:15,62 Minuten.

Starke LGNE-Staffeln bei den Aktiven

Der Titel der 4 x 400 Meter der Frauen ging in Saisonbestzeit von 3:52,37 Minuten an die LG Neckar Enz, die in der Besetzung Melanie Böhm (Spvgg. Besigheim), Nicole Ferenz (TSV Bönnigheim), Selina Mahl (VfL Gemmrigheim) und Marie Weller startete. Bei den Männern musste sich das LGNE-Quartett trotz Saisonbestzeit von 3:19,06 Minuten in der Besetzung Clemens Schober (Spvgg. Besigheim), Michael Mahl (VfL Gemmrigheim), Nicolas Schliewe (Spvgg. Besigheim) sowie Jonte Fischer (VfL Gemmrigheim) mit Silber zufrieden geben. Für die neue baden-württembergische Meisterin im Hochsprung der Frauen ging es für LAZ-Springerin Anne Klebsch mit 1,74 Meter hoch hinaus. Der neue Titelträger im Diskuswurf der Männer, Luis Laufenberg, blieb mit seiner Siegerweite von 47,99 Metern unter der anvisierten 50-Meter-Marke. Trotz Bestzeit über 800 Meter hinkt Jonte Fischer von der LG Neckar Enz seinem großen Traum von der DM-Teilnahme weiter hinterher. Inmitten eines Karlsruher Trios erreichte er den Silberrang in 1:51,79 Minuten.

Autor: