Logo

LAZ Ludwigsburg

Tsimopoulos holt zweimal Gold

Leichtathleten des LAZ Ludwigsburg überzeugen bei Hallenmeisterschaften

Ulm. Die zweigeteilten württembergische Hallenmeisterschaften der U 16 brachten dem Nachwuchs des LAZ Ludwigsburg in Sindelfingen und Ulm eine stattliche Medaillenausbeute.

Zum neuen Titelträger im 60-Meter-Hürdensprint der M 15 avancierte Angelos Tsimopoulos, der in persönlicher Bestzeit von 8,64 Sekunden triumphierte. Mit einem Satz auf 17,96 Meter im Fünfer-Sprunglauf holte er sich sein zweites Gold.

Auf der 300-Meter-Strecke holte er in 38,91 Sekunden Silber. Dahinter landete mit Louis Haueise ein weiterer LAZ-Athlet in 39,75 Sekunden auf dem Bronzeplatz. Silbern war dann zudem noch der Kugelstoß von Tsimopoulos mit einer Weite von 12,69 Metern. Über 800 Meter lief Kurt Lauer in der U 15 in 2:08,49 Minuten ebenfalls zur Silber.

Im Hochsprung der Mädchen W 15 freute sich Naoéll Hope Häußermann mit 1,65 Metern über Silber und Bronze im Fünfer-Sprunglauf, wo sie auf 16,16 Meter kam. Im gleichen Wettbewerb der W 14 sprang Enisa Ibraimi mit 15,93 Meter zu Silber. Larissa Mehanovic stieß die 3-kg-Kugel auf 11,96 Meter, was Rang drei bedeutete.

Munter mischte auch Lion Tür von der LG Neckar-Enz bei der Vergabe des Edelmetalls mit. Die Einstellung seiner persönlichen Bestleistung von 3,00 Meter im Stabhochsprung der M 15 brachte dem Bietigheimer letztendlich Platz 4.

Unterdessen durfte sich Marie Weller beim Internationalen Leichtathletikmeeting ebenfalls von ihrer besten Seite präsentieren. In einem Einlagerennen der besten Kräfte der Region steigerte die Jugendliche der LG Neckar-Enz ihre persönliche Bestzeit über 1500 Meter deutlich.

Im Feld der Aktiven belegte die Bietigheimerin in 4:48,78 Minuten den achten Platz. (lin/red)