Logo

Leichtathletik

Zweimal Gold für das LAZ zum Start in die Hallensaison

Bei den ersten Hallentitelkämpfen der neuen Saison zeigten die Jugendlichen U 18 im Sindelfinger Glaspalast zum Teil starke Leistungen. Das LAZ Ludwigsburg kehrte mit zwei Goldmedaillen und mehreren Podestplätzen von den baden-württembergischen Meisterschaften zurück.

Charlotte Römer läuft in Sindelfingen ein beherztes 1500-Meter-Rennen.
Charlotte Römer läuft in Sindelfingen ein beherztes 1500-Meter-Rennen.
350_0900_21526_LAZ_3_Kuhn.jpg

Ludwigsburg. Vor allem in den Sprungdisziplinen und über die Mittelstreckendistanz über 1500 Meter stachen die Ludwigsburger Athleten hervor. Frederic Wolf setzte sich im Hochsprung mit 1.85 Meter gegenüber der Konkurrenz durch. Der LAZ-Mehrkämpfer übersprang die Siegeshöhe mit persönlicher Bestleistung im ersten Versuch als einziger. Für den Zweiten Stefano Lo Ricco (SV Seckenheim) und den Dritten Luca Wengert (TSV Hüttlingen) war nach 1,80 m Schluss.

Über 1500 Meter setzte der Jüngste im Feld, Kurt Lauer, mit dem zweiten Platz ein klares Zeichen. Das LAZ-Talent, im vergangenen Jahr deutscher U 16-Jugendmeister über 3000 Meter, musste sich lediglich dem souveränen Sieger Paul Specht vom VfL Sindelfingen (4:12,81 Minuten) beugen und lief nach 4:28,34 Minuten ins Ziel. Über 800 Meter reichte es für Conrad Heinemann (LAZ) zu Platz acht (2:08,04 Minuten). Über diese Distanz ging die Silbermedaille an Tim Hofmann (KSG Gerlingen), der sich in 1:59,57 lediglich Philipp Kaltenmark (TG Schwenningen, 1:57,26) beugen musste.

Gold über 1500 Meter gewann LAZ-Läuferin Charlotte Römer, die das Rennen klar bestimmte. In 4:52,38 Minuten distanzierte Römer die Zweitplatzierte Paula Schönbucher von der KSG Gerlingen (5:02,60), die ihr lange folgen konnte, am Ende um mehr als zehn Sekunden.

Das Kugelstoßen der weiblichen U 18 gewann Alina Henke vom TSV Bisingen mit 14,52 Metern vor Aileen Kuhn vom LAZ Ludwigsburg (14,29 Meter). Eine weitere Medaille gab es für Kuhn im Weitsprungwettbewerb, den sie mit 5,54 Meter als Dritte beendete.

Den Sprinttitel holte sich bei der männlichen U 18 Maximilian Beck von der TSG Niefern. Er legte im 60 Meter-Finale 7,26 Sekunden vor und verwies damit die beiden Steinheimer Luis Kaiser (7,32) und Felix Herrmann (7,33) auf die nächsten Plätze. Im Finale der weiblichen U 18 reichte es für LAZ-Sprinterin Saphira Steil zu einem achtbaren fünften Platz (9,17 Sekunden). Im B-Finale wurde Yeliz Kars, ebenfalls LAZ in 9,13 Sekunden Zweite.

Platz vier im Hochsprung ging an LAZ-Talent Naoéll Hope Häußermann, die 1,64 Meter im ersten Versuch übersprang, danach an 1,67 aber dreimal scheiterte. Siegerin war Alisha Pawlowski (LG Tuttlingen-Fridingen) mit 1,76 m.

Autor: