Logo

Tanzsport

TCL kocht nur auf Sparflamme

Nur mit sechs statt der üblichen acht Paare bestreitet der 1. Tanz-Club Ludwigsburg das Auftaktturnier der Standard-Bundesliga. Die Veranstaltung in der Ludwigsburger Rundsporthalle beginnt am Samstag um 18 Uhr.

Verhalten optimistisch: Das TCL-Trainerehepaar Norman und Dagmar Beck.Foto: Baumann
Verhalten optimistisch: Das TCL-Trainerehepaar Norman und Dagmar Beck. Foto: Baumann

Ludwigsburg. Das Trainerehepaar Norman und Dagmar Beck bedauert, dass die Formation nur in reduzierter Besetzung zum Heimspiel einmarschieren kann. „Es gibt Ups und Downs“, beschreibt Norman Beck die Höhen und Tiefen des TCL in den vergangenen Jahren realistisch. Personelle Kontinuität wie beispielsweise beim deutschen Meister TSC Schwarz-Gold Göttingen ist in Ludwigsburg derzeit nicht möglich.

2015 bejubelte der TCL den Weltmeistertitel, 2016 musste man sich schon einmal mit nur sechs Paaren der Bundesligakonkurrenz stellen. Anschließend folgten wieder Highlights: 2017 deutscher Meister, 2018 Vize-Europameister. 2020 kocht der TCL nun wieder auf Sparflamme.

Manuel Weber, Moritz Krauter und Yannick Kersting, die beim Gewinn der Bronzemedaille bei der DM kurzfristig noch einmal eingesprungen waren, sind nicht mehr mit von der Partie. Ausgeschieden sind auch Valentina Esau und Regina Baumeister. Mit dem Einbau des erst 17-jährigen Emanuel Brajinovic, der sich in der TCL-Talentschmiede ein beachtliches Rüstzeug angeeignet hat, sind zumindest die sechs Paare komplett, die in der Sportordnung als Mindestbesetzung einer Formation vorgeschrieben sind.

Im Dezember nahmen die Trainer die notwendigen Änderungen in der Choreographie vor. Brajinovic gibt an der Seite der erfahrenen Maria Novikova sein Bundesligadebüt. 20 Jahre älter als der Newcomer ist Thomas Schmid, der das Formationstanzen nach wie vor mit großer Passion betreibt.

Nach der Verschnaufpause zwischen Weihnachten und Neujahr begann am 2. Januar die intensive Vorbereitung auf den ersten Bundesligawettkampf. Am vergangenen Wochenende kam das Team einen großen Schritt voran. „Sie bringen eine solide Mannschaftsleistung auf die Fläche“, bescheinigt Norman Beck den Tänzerinnen und Tänzern. Die Gastgeber wollen sich vor eigenem Publikum schwungvoll präsentieren und hoffen auf den Sprung aufs Treppchen.

Aufgrund der zwei fehlenden Paare wird der TC Ludwigsburg aber kaum an die Punktzahlen der Spitzenteams Göttingen und Braunschweiger TSC herankommen können.

Werbeaktion gestartet

Der TCL plant, in den nächsten Wochen einen Nachwuchskader zu installieren. Norman Beck hofft, „mit einer breit angelegten Werbeaktion“ junge Tänzerinnen und Tänzer gewinnen zu können. Das erste Training ist gleich für Montag (18 bis 20 Uhr), im Tanzsportzentrum am Erlenweg terminiert.

TCL-Aufstellung: Sergej Esau/Tatjana Beinhauer; Emanuel Brajinovic/Maria Novikova; Thomas Schmid/Miriam Preiß; Pierre Kienzle/Alina Blehm; Nils-Arne Herold/Ludmila Radiush; Lars Kasanjov/Giulia Edel.

Teilnehmende Mannschaften: TC Bernau, TSV Bocholt, Braunschweiger TSC; TSC Schwarz-Gold Göttingen, FG Hofheim/Friedberg/Gießen; 1. TC Ludwigsburg, TSC Blau-Gold Nienburg, TSC Rot-Gold Casino Nürnberg.

Autor: