Logo

Bundesliga
Müllers Psychospielchen: Druck liegt bei Borussia Dortmund

Thomas Müller
Münchens Thomas Müller betonte, wie hoch der Druck auf Borussia Dortmund im Meisterrennen ist. Foto: Sven Hoppe
Am Samstag wird das Herzschlagfinale der Bundesliga angepfiffen. Bayern-Kapitän Thomas Müller schickt eine Videobotschaft an die Fans. Es geht auch um den Druck auf die Dortmunder.

München. Bayern-Kapitän Thomas Müller hat kurz vor dem entscheidenden Bundesliga-Spieltag betont, dass der Druck im Meisterfinale insbesondere auf den Spielern von Borussia Dortmund laste.

Der Fokus des Rekordmeisters liege darauf, «unser Spiel zu gewinnen», sagte der 33-Jährige in einem Video im Netzwerk Instagram. «Der Rest liegt in der Hand des Fußball-Gottes, würde ich mal sagen. Oder natürlich auch daran, wie gut der BVB mit dem Druck umgeht.»

Er habe gelesen, dass «die ganze Stadt» Dortmund, 200.000 bis 400.000 Fans, bei einer BVB-Meisterfeier erwartet würden. «Den Erwartungen von so vielen Menschen zu entsprechen, das musst du dann auch erstmal mit einem breiten Kreuz auf dem Platz hinbekommen», sagte Müller. Dem müssten «die Spieler erstmal standhalten».

«Demütig bleiben, nehmen was wir kriegen»

Die Bayern gehen mit zwei Punkten Rückstand auf den BVB in die eigene Partie am Samstag beim 1. FC Köln. Die Dortmunder spielen gegen den FSV Mainz 05, alle Partien werden um 15.30 Uhr (Sky) angepfiffen. «Ich glaube schon, dass die Spieler diesen Druck auch spüren werden», sagte Müller über die BVB-Profis. «Darin liegt auch meine Hoffnung, weil es das normalste der Welt wäre, wenn sie diesen Druck spüren.»

Für ihn und sein Team gelte: «Demütig bleiben, unseren Job machen und nehmen, was wir kriegen.» Den Fans wünschte der Nationalspieler «spannende Spiele». Eine so knappe Meisterentscheidung «wollen ja immer alle, die es nicht mit dem FC Bayern halten», sagte Müller. «Also genießt es nun auch.»

© dpa-infocom, dpa:230526-99-842649/2