Ludwigsburg | 14. Juni 2018

Für ein großes Wir-Gefühl

Wer den Tag auf dem afrikanischen Dorfplatz singend beginnen, dann auf dem Marktplatz in den ganz großen Chor einstimmen und sich vielleicht auch beim Einkaufen mit einem Lied auf den Lippen inspirieren lassen will, ist am Samstag in der Innenstadt richtig. Hier findet die zweite Auflage von „Ludwigsburg singt!“ statt.

Auch diesmal machen die Kinderchöre wieder den Auftakt auf dem Marktplatz. Archivfoto: Holm Wolschendorf
Auch diesmal machen die Kinderchöre wieder den Auftakt auf dem Marktplatz. Archivfoto: Holm Wolschendorf

Anlässlich des Stadtjubiläums will die Veranstaltung das Singen auch als große Bürgeraktion darstellen und vermitteln, wie wichtig Gesang für den Menschen ist. Beispielsweise erzeugt er viel Wir-Gefühl und das kann gleich bei der Eröffnung um 10 Uhr auf dem Marktplatz erlebt werden, wenn zahlreiche Kinderchöre mit allen Passanten bekannte Lieder singen. Einfach so mal losträllern, dazu lädt Patrick Bopp von der A-cappella-Band Füenf um 10.45 und um 12 Uhr auf dem Marktplatz sowie um 13.30 Uhr im Marstall-Center ein. Ohne Noten und ohne Verpflichtung, dafür mit viel Spaß geht es in die Songauswahl.

In der Weinstube Klingel können die Besucher um 15 Uhr bei Wein- und Volksliedern einstimmen, sie können um 15 Uhr in der Eingangshalle der Kreissparkasse und um 16 Uhr im Modehaus Oberpaur Barbershop-Gesang hören oder die klassischen Orte für Konzerte und das gemeinsame Singen aufsuchen.

Die evangelische Stadtkirche und die katholische Dreieinigkeitskirche sind ebenfalls erstmals mit eingebunden und hier klingt es vom Mittag bis zum Abend richtig gut. Es startet mit speziellen Aufführungen für Kinder und schließlich gibt es klassische sowie moderne geistliche Chorwerke von verschiedenen Gruppen und Gesangvereinen zu hören. Beispielsweise Mozarts Zauberflöte für Kinder (11 Uhr), Das Kindermusical „Kennt ihr Blauland?“ (15 Uhr) Ausschnitte aus Haydns Schöpfung (17 Uht) oder sakrale Marien-Echos (20 Uhr).

In der Erlöserkirche ist die Missa Kwela um 18 Uhr als Mitmachaktion ausgewiesen und in der Stadtkirche startet um 19 Uhr ein Männerchorprojekt. Eingebunden in das Geschehen ist auch der Innenhof des MIK-Museums in der Eberhardtstraße, wo sich ab 17 Uhr junge Chöre mit tierisch gutem Sound präsentieren. Nur Männer treffen sich um 18.30 Uhr im Keller des Palais Grävenitz, um ihre eigenen gesanglichen Rituale bei „Mann singt“ zu pflegen.

Ebenfalls in die Veranstaltung aufgenommen wurde das interkulturelle Projekt „Ludwigsburg – Lieder einer Stadt“. Gesucht werden Lieder aus einer Stadt, in der immerhin Menschen aus 150 Nationen zusammenleben und diese Vielfalt soll musikalisch präsentiert werden. Erarbeitet werden sie bei einem ganztätigen Workshop, die Präsentation folgt um 19 Uhr im Scala. Dort im Ehrenhof findet dann auch um 21 Uhr das große gemeinsame Abschiedsfest statt. Organisiert wird „Ludwigsburg singt!“ von einem Team aus Jugendmusikschule, Stadtverband Musik, Goethe-Gymnasium, Kirchen, Scala, Pädagogischer Hochschule sowie dem städtischen Büro für Integration und Migration. Und da man sich nicht alle Programmpunkte merken kann, gibt es ein überall erhältliches Prorammheft.

Info: Das Programmheft von „Ludwigsburg singt!“ kann auch auf den Internetseiten des Stadtverbandes Musik (www.svgum-ludwigsburg.de) und der Jugendmusikschule Ludwigsburg (www.jugendmusikschule-ludwigsburg.de) heruntergeladen werden.

Angelika Baumeister
Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Allgemeine Dienstpflicht

Was halten Sie von der Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht für junge Menschen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil