28. Mai 2018

Zehntausende fordern Verbot von Stierkämpfen in Spanien

Madrid (dpa) - Zehntausende Menschen haben in Spanien für ein Verbot von Stierkämpfen demonstriert. Die Teilnehmer forderten in Madrid auch die Streichung aller Spektakel mit Stieren aus dem nationalen Kulturerbeverzeichnis, das Ende der Förderung mit Steuergeldern und eine Verschärfung der Tierschutzgesetze. Nach Angaben der Hauptorganisatoren nahmen an der Demonstration mehr als 40 000 Menschen teil. Zum Protest hatten anlässlich des Madrider Volksfestes «Feria de San Isidro», bei dem Stierkämpfe im Mittelpunkt stehen, 17 Organisationen aufgerufen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil