Logo

In der Kirche, beim Wein und mittendrin

Wenn die Ludwigsburger Kinderchöre die Veranstaltung „Ludwigsburg singt!“ am Samstag, 16. Juni, um 10 Uhr auf dem Marktplatz mit schönen Stimmen eröffnen, dann startet eine Aktion, die vor allem dank der Beteiligung von Vereinen, Kirchen und Einrichtungen große Vielfalt bietet.

350_0900_19443_COSTCOSTLB_singt_Logo_2.jpg

Ludwigsburg. Ob im Einkaufszentrum oder in der Kirche: An mehreren Orten in der Innenstadt wird gesungen und alle können da auch mit einstimmen. Die Aktion zeigt, dass sich das Singen nach wie vor großer Beliebtheit erfreut und dass die Chöre innovativ sowie kreativ sind. In der Stadtkirche auf dem Marktplatz ist dabei einiges geboten: Der Chor der Ulrichskirche in Pflugfelden, der Schüler-Kolpingchor sowie das Bläserensemble und das Streichorchester der Jugendmusikschule führen hier um 11 Uhr die Zauberflöte für Kinder auf. Um 15 Uhr bringt dort der Kinderchor „Smarteens“ der Kirchengemeinde St. Martinus Kornwestheim das von Integration und Freundschaft handelnde Kindermusical „Kennt ihr Blauland“ zu Gehör.

Um 17 Uhr führt das ChorForum Ludwigsburg in der Stadtkirche außerdem Auszüge aus Haydns Meisterwerk „Schöpfung“ auf und um 19 Uhr stellt sich ein Männerchorprojekt der evangelischen Stadtkirche vor. Um 21 Uhr inszenieren hier überdies die Mädchenkantorei Domkirche St. Eberhard und der Knabenchor Collegium Iuvenum, beide aus Stuttgart, das stimmungsvolle Ereignis „Evening Hymn“.

Gegenüber auf dem Marktplatz in der Dreieinigkeitskirche singt um 12 Uhr der Kinderchor kroatische Kirchenlieder. Um 14 Uhr führt die Mädchenkantorei St. Eberhard Stuttgart die Missa Pura, ein aktuelles Singspiel über das Wasser, auf und um 16 Uhr lautet das Motto „Ihr seid das Licht der Welt“. Die Strohgäu-Kantorei, der Wurmlinger Jugendchor und die Cantores Trinitatis singen klassische Werke sowie Popsongs. Um 18 Uhr kann hier außerdem eine Premiere erlebt werden: Der junge Chor der Salt’n Peppers des SGV Murr bringt eine von ihrem Dirigenten Achim Meyer komponierte Messe zu Gehör. Um 20 Uhr führt der Eltern-Lehrer-Chor des Goethe-Gymnasiums unter Mitwirkung von Instrumentalisten der Schule überdies Marienlieder verschiedener Komponisten auf und arbeitet dabei auch mit räumlichen Effekten. In der Erlöserkiche in der Osterholzallee kann um 18 Uhr der Philharmonische Chor Ludwigsburg mit der Missa Kwela von Andreas Schmittberger erlebt werden.

Bei „Ludwigsburg singt!“ geht es auch richtig weltlich zu: Der Männerchor des GSV Höpfigheim stimmt um 12 und 15 Uhr in der Weinstube Klingel in der Eberhardstraße Wein- und Volkslieder an, die Remsecker Barberlights singen zudem um 15 Uhr in der Eingangshalle der Kreissparkasse, um 16 Uhr im Modehaus Oberpaur und um 17 Uhr im MIK-Innenhof. Dort im Atrium des Museums lassen es um 17.20 Uhr die Poplibets aus Oßweil tierisch angehen, bevor um 17.40 Uhr die PoppTones aus Poppenweiler von Freundschaft singen. Im Keller des Palais Grävenitz haben von 18.30 bis 20.30 Uhr nur Männer Einlass. Hier lädt Musikprofessor Siegfried Bauer zu „Mann singt“ ein. Die Herren können in weinseliger Runde trällern, wie ihnen der Schnabel gewachsen ist.

Von 10 bis 18 Uhr stellt sich außerdem der Schwäbische Chorverband mit einem Infostand auf dem Marktplatz vor und dort findet um 10.45 beziehungsweise um 12 Uhr sowie um 13.30 Uhr im Marstall ein offenes Singen mit Patrick Bopp von der a-cappella-Gruppe Füenf statt. Um 21 Uhr klingt „Ludwigsburg singt“ im Scala-Hof mit Live-Gesang aus.

Info: Das Programmheft von „Ludwigsburg singt!“ kann auf den Internetseiten des Stadtverbandes Musik ( www.svgum-ludwigsburg.de) und der Jugendmusikschule Ludwigsburg ( www.jugendmusikschule-ludwigsburg.de) heruntergeladen werden.