Logo

Ludwigsburger Jugendmusikschüler zeigen ihr ausgezeichnetes Können

Preisträger des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ präsentieren ihre Können auf der Bühne. Fotos: Holm Wolschendorf
Preisträger des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ präsentieren ihre Können auf der Bühne. Fotos: Holm Wolschendorf
Neuer Leiter des Jugendsinfonieorchesters: Roland Hagemann.
Neuer Leiter des Jugendsinfonieorchesters: Roland Hagemann.
Ein „Musikalisches Dankeschön“ hat den Tag der offenen Tür an der Jugendmusikschule Ludwigsburg (JMS) am Samstag im Kunstzentrum Karlskaserne gekrönt. Trotz hochsommerlicher Temperaturen sei das Interesse an den Instrumente-Schnupper-Angeboten und Darbietungen anhaltend rege gewesen, freut sich Christiane Schützer, die geschäftsführende Schulleiterin der JMS, über die große Resonanz im Gespräch mit unserer Zeitung.

Ludwigsburg. Gut besetzt sind auch die Reihen in der Reithalle, als Johannes Braun und Nadja Wietrzynska (Violine), Maj Bommas (Viola), Youyou-Julia Ruan (Cello) und Justin David Hodorkovski (Klavier) die Bühne betreten. Dass sich das junge Quintett erst vor wenigen Wochen beim Bundeswettbewerb von „Jugend musiziert“ in Oldenburg auf Bundesebene durchsetzen konnte, wird verständlich, wenn man ihre Interpretation des Kopfsatzes von Antonín Dvoráks Klavierquintett Op. 81 hört. Ungeheuer lebendig ist diese Wiedergabe des „Allegro ma non tanto“ überschriebenen Stücks, formidabel, wie das Pendeln zwischen Schubert’scher Lyrizität und einer Sinfonik im Sinne von Brahms zur Geltung kommt.

Frappierend die reife Gestaltung durch Hodorkovski, makellos seine Anschlagskultur, tiefgreifend das Verständnis für die langen Bögen dieser ins Monumentale gesteigerten Sonatenform.

Oberbürgermeister Knecht ist von der musikalischen Qualität begeistert

„Schlicht sensationell“ lautete dann auch das Urteil von Oberbürgermeister Matthias Knecht in seinem anschließenden Grußwort. Aus einer herausfordernden Zeit habe die Jugendmusikschule das Beste gemacht. Leitung, Kollegium, Freunde und Förderer, vor allem aber den Kindern und Jugendlichen und ihren Eltern gelte sein Dank und Applaus. Angesichts des Konzerts sprach Knecht von einem „großartigen Zeichen“ und appellierte an die Stadtgesellschaft, die so lange vermissten Veranstaltungen nun auch wieder anzunehmen: „Musik, Kunst und Kultur sind zurück. Kommen auch Sie zurück an diese Stelle, an der Musik live erlebbar wird.“

Schützer bedankte sich ihrerseits bei allen Beteiligten, insbesondere bei der Stadt Ludwigsburg, und unterstrich, wie grundlegend die Jugendmusikschule auf öffentliche Förderungen angewiesen ist.

Bundessieger des Wettbewerbs „Jugend musiziert“

Ebenfalls Bundessieger mit 24 Punkten wurden Eleonore Hänsch (Violine), Lucy Siebenlist (Viola) und Felix Hauss (Klavier). Ihre Darbietung der Finalsatzes aus Ludwig van Beethovens Quartet Nr. 3 überzeugte umso mehr, als Zoe Münsberg (Cello) sich am Morgen des Konzerts bereiterklärt hatte, für die erkrankte Paula Charlotte Muschalle einzuspringen. Grandios ihr kammermusikalisches Gespür.

Mit Béla Bartóks „Rumänischen Volkstänzen“ stellte sich Roland Hagemann als neuer Leiter des Jugendsinfonieorchesters vor. Was der ausgebildete Pianist seit März mit den rund 40 Kindern und Jugendlichen des Orchesters einstudiert hat – in auf die Besetzung angepassten Arrangements –, ließ sich wahrlich hören: nicht weniger als ein unverhofftes Geschenk, dieses Dankeschön. Ein wundervolles Erlebnis, das auch Ergebnis der klaren, präzisen Schlagfiguren Hagemanns ist.

Leistungsschau und Dankeschönkonzert

In Antonio Vivaldis Konzert für Blockflöte, Streicher und Cembalo C-Dur (RV 443) war Iris Braun eine virtuose Solistin, Hagemann leitete die Streicher vom Flügel aus. In Vertretung von Detlef Reikow, der mit dem Bläserensemble der Jugendmusikschule Joseph Haydns Divertimento B-Dur (Hob. II:46) einstudiert hatte, übernahm Hagemann auch diese Aufgabe.

Mit Astor Piazzollas Tango „Triunfal“ klang das Jahreskonzert, das auch als Leistungsschau der wertvollen musikpädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen verstanden werden darf, die an der Jugendmusikschule geleistet wird, nach eineinhalb Stunden aus.