Logo

Schützengilde 1845 Ludwigsburg

350_0900_32014_Julia_Hochmuth_Schiessen_Quelle_Deutscher.jpg

Ludwigsburg. Der älteste Sportverein Ludwigsburgs, die Schützengilde, gehört seit 22 Jahren zur Bundesligafamilie und ist als Gründungsmitglied vom ersten Tag an in der höchsten Liga vertreten. Die stolze Bilanz seither beinhaltet 15 Finalteilnahmen, ein Vizemeistertitel und vier Bronzemedaillen – und schaffte im Jahr 2019 ein Februarmärchen: Das junge Team um Trainer Franz Roth wurde erstmals Deutscher Mannschaftsmeister.

Der Erfolg des Teams ist untrennbar verbunden mit Julia Hochmuth, der erfolgreichsten Schützin der SGi. Sie ist seit mehr als zwei Jahrzehnten im Hochleistungssport zu Hause. Sie beschreibt die Faszination am Schießsport so: Er verlangt allerhöchste Konzentration, Körper- und Gedankenbeherrschung. Es kommt nicht darauf an, wer der Schnellste oder Stärkste ist, oder wer am weitesten springen kann, auch ist man komplett unabhängig von Mitspielern. Beim Schießen ist man dann, wenn es darauf ankommt, ganz mit sich alleine. Wer in diesem Moment Körper und Geist in Einklang bringen kann, der steht am Ende ganz oben auf dem Siegerpodest. Die große Kunst ist es dabei in Situationen, wo der Körper voller Adrenalin ist und von Natur aus einen extremen Bewegungsdrang verspürt, genau das Gegenteil zu schaffen: Ruhe und Fokussierung.

Die erfolgreiche Sportlerin kämpfte in den vergangenen Jahren um die Teilnahme an Olympischen Spielen, aber auch mit ihrer Gesundheit und musste sich im Jahr 2020 einer Operation unterziehen und im Corona-Jahr wieder neu aufbauen. Dennoch stehen auch für 2020 Erfolge zu Buche, die von der Stadt mit Gold geehrt werden.

HERZLILCHEN GLÜCKWUNSCH!

GOLD

Mitglied Nationalmannschaft Sportschießen

Julia Hochmuth, 3. Platz Europameisterschaft mit der Mannschaft