Logo

Korntal-Münchingen/Stuttgart
Ausgetretene Chemikalie in Weilimdorf war doch kein Gefahrgut

Nach dem Großeinsatz gibt es nun Entwarnung. Foto: KS-Images.de/Andreas Rometsch
Nach dem Großeinsatz gibt es nun Entwarnung. Foto: KS-Images.de/Andreas Rometsch

Entwarnung nach dem vermeintlichen Gefahrguteinsatz im Gewerbegebiet an der Kreisgrenze zwischen Korntal-Münchingen und Stuttgart-Weilimdorf: Wie die Polizei im Nachgang mitteilte, handelte es sich bei der am Dienstagnachmittag ausgetretenen Chemikalie nicht um Gefahrgut. Somit bestand keine Gefahr für Bevölkerung oder Umwelt. Beim Entladen eines Lkw hatten Mitarbeiter einer Spedition festgestellt, dass die Flüssigkeit aus einem Behälter austrat. Einer von ihnen kippte ihn mit der Austrittsöffnung nach oben und stoppte so den Austritt.

Die Feuerwehr Stuttgart sperrte den Bereich um den Lkw ab, pumpte die Chemikalie um und streute ein Bindemittel aus. Da der Lastwagen bereits auf der Fahrt Flüssigkeit verloren hatte, sperrte die Polizei auch die verschmutzten Bereiche der Flachter, Hemminger und Turbinenstraße. Die Ermittlungen vor allem zur Verantwortlichkeit dauern an. Da der Notruf zuerst bei der Leitstelle Ludwigsburg einging und der genaue Ort nicht feststand, fuhren Einsatzkräfte aus dem Kreis Ludwigsburg und dem Stadtkreis Stuttgart die Einsatzstelle an.