Logo

Schwieberdingen

Bosch: Wasserleitung bei Bauarbeiten beschädigt

„Wasser marsch“, hieß es am Montag auf dem Schwieberdinger Bosch-Gelände – wenngleich völlig unbeabsichtigt. Denn bei Fundamentarbeiten für einen Prüfstandscontainer nahe der neuen Bushaltestelle war gegen 15 Uhr eine Leitung der Bodenseewasserversorgung beschädigt worden. Diese sei nicht in den Plänen verzeichnet gewesen, so eine Bosch-Sprecherin, zudem sei sie nicht auf Sand oder Kies gebettet gewesen, sondern auf Beton. Der sei dann bei den Tiefbauarbeiten in Schwingungen geraten und habe das Leck verursacht.

Weil die eigene Werkfeuerwehr das ausgetretene Wasser nicht alleine abpumpen konnte, wurden zur Unterstützung die Kollegen aus Feuerbach gerufen. Gegen 21.15 Uhr seien sämtliche Reparaturarbeiten abgeschlossen gewesen, danach wurde die Leitung geprüft, ob sie wieder für eine Trinkwasserqualität geeignet ist. „Es hat alles gut geklappt“, so das Fazit bei Bosch. Einschränkungen bei der Wasserversorgung des Standorts habe es nicht gegeben, ebenso wenig für den Ort.

Das bestätigte auch die Schwieberdinger Feuerwehr, deren Chefs zu einem Gespräch auf dem Gelände waren. (jsw)