Logo


Der schlimmste Unfall seit Jahren

27-jährige Autofahrerin und ihr 19-jähriger Beifahrer kamen auf der B 10 ums Leben

350_0900_20808_kr_ub10.jpg
Die Feuerwehr hat um das Unglücksauto als Sichtschutz ein Zelt aufgebaut.Foto: Alfred Drossel

Vaihingen. Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 10, auf Höhe der Enzweihinger Steige, kamen am späten Montagabend eine 27-jährige Autofahrerin und ihr 19-jähriger Beifahrer aus dem Kreis Esslingen ums Leben. Die Bundesstraße war bis 4.40 Uhr gesperrt.

Die Unfallursache ist bislang unbekannt. Fest steht, dass die 27-Jährige mit ihrem Toyota die Bundesstraße in Richtung Stuttgart befuhr und dann gegen 21 Uhr auf der vierspurigen Strecke auf die Gegenfahrbahn geriet und mit einem entgegenkommenden Lastzug zusammenprallte.

Der Lastzug mit Anhänger drehte sich nach dem Zusammenprall und streifte einen zweiten Personenwagen, dessen Fahrerin leicht verletzt wurde. Der Lastwagenfahrer erlitt einen Schock und wurde von einem Notfallseelsorger betreut.

„Es war einer der schlimmsten Unfälle seit Jahren“, stellte der Vaihinger Feuerwehrkommandant Thomas Korz fest. Die Feuerwehr rückte mit fünf Fahrzeugen und 44 Kräften an. Erstmals hat die Wehr ein Zelt um das Unfallauto als Sichtschutz gebaut, weil sich zahlreiche Beteiligte an der Unfallstelle aufhielten.

Das Zelt wurde später wieder abgebaut, um für die Bergung der Opfer aus dem total zerstörten Auto Platz zu bekommen. Stundenlang waren die Kräfte mit schwerem Gerät im Einsatz. Auch sie wurden von einem Notfallseelsorger betreut.

Die Polizei war mit sieben Streifen an der Unfallstelle. Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Sachverständiger herangezogen. Die Enzweihinger Steige gilt als Unfallschwerpunkt, obwohl die Strecke breit und übersichtlich ist und dort eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 80 Stundenkilometer gilt.