Logo

Ludwigsburg

Festnahme nach Messerattacke am Arsenalplatz

Ein durch Messerstiche schwer verletzter 32-Jähriger Mann und ein leicht verletzter 24-Jähriger waren die Bilanz einer Auseinandersetzung am Arsenalplatz am Freitagabend um kurz nach 21 Uhr. Die Ermittlungsgruppe „Arsenal“ konnte nun einen Ermittlungserfolg vermelden. Ein 17-Jähriger mit deutschem und türkischem Pass wurde jetzt dem Haftrichter vorgeführt. Der Haftbefehl wegen des Verdachts des versuchten Totschlags wurde in Vollzug gesetzt. Kriminalbeamte brachten den jungen Mann anschließend in eine Justizvollzugsanstalt. Ob der 17-Jährige der Polizei aus vorherigen Delikten bereits bekannt ist, dazu wollte ein Polizeisprecher auf Anfrage unserer Zeitung keine Angaben machen. Bei den Durchsuchungen beschlagnahmen die Beamten zahlreiche Beweismittel. Die Ermittlungen zur genauen Tatbeteiligung und den Hintergründen dauern noch an.

Nach der Auseinandersetzung zweier Gruppen in der Ludwigsburger Innenstadt in der Nacht von Freitag auf Samstag durchsuchten die Ermittler der Kriminalpolizei Ludwigsburg mit Unterstützung von Einsatzkräften des Polizeipräsidiums Einsatz mehrere Objekte in den Landkreisen Ludwigsburg und Esslingen. In den Fokus der Ermittler waren vier junge Männer im Alter von 16, 16, 17 und 19 Jahren geraten. Bei der Schlägerei am Arsenalplatz bei der ein 32-Jähriger durch ein Messer schwer und ein 24-Jähriger durch Schläge und Reizgas leicht verletzt worden waren, soll es sich ersten Erkenntnissen nach um ein zufälliges Treffen gehandelt haben, das im Verlauf eskaliert sei. Als die Polizei am Tatort eintraf, fanden sie nur die Verletzten vor, alle weiteren Tatbeteiligten waren flüchtig. (red)