Logo

Feuerwehr rettet drei Hausbewohner

Großeinsatz im Bönnigheimer Industriegebiet. Foto: Alfred Drossel
Großeinsatz im Bönnigheimer Industriegebiet. Foto: Alfred Drossel

Bönnigheim. Gegen 12.30 Uhr ist am Sonntag in der Bönnigheimer Industriestraße ein Gebäudebrand gemeldet worden, bei dem drei Personen ein Fluchtweg abgeschnitten war. Die Feuerwehr gab Großalarm.

Die zuerst eintreffenden Kräfte aus Bönnigheim gingen unter Atemschutz im Innern des Gebäudes vor. Drei eingeschlossene Personen im Obergeschoss wurden über die Besigheimer Drehleiter in Sicherheit gebracht. Die Feuerwehr Bietigheim-Bissingen richtete eine Einsatzleitung ein. Insgesamt mussten fünf leicht verletzte Bewohner mit einer Rauchvergiftung zur ambulanten Behandlung in Krankenhäuser gebracht werden.

Wie die Polizei ermittelt hat, sind in der Erdgeschosswohnung brennende Kerzen umgefallen und haben eine Matratze entzündet. Die Feuerwehr hatte den Brand jedoch schnell im Griff.

Die Wohnung ist derzeit nicht mehr bewohnbar. Die Polizei gibt den Schaden mit rund 100.000 Euro an. Die Stadt Bönnigheim kümmert sich um die Unterbringung der betroffenen Familie. An der Einsatzstelle waren 47 Feuerwehrkräfte mit zehn Fahrzeugen. Die Polizei war mit zwei Streifen des Polizeireviers Bietigheim-Bissingen vertreten. Der Rettungsdienst war mit 19 Kräften im Einsatz. Der Bönnigheimer Feuerwehr-Kommandant Mike Etzel wurde von Kreisbrandmeister Andy Dorroch sowie von den beiden Kommandanten Jochen Feyerabend (Besigheim) und Frank Wallesch (Bietigheim-Bissingen) unterstützt.

Der Polizeiposten Bönnigheim hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Autor: