Logo

Größere Personengruppe sorgt für Polizeieinsatz in der Innenstadt

Polizei
Das Wort "Polizei" steht auf der Karosserie eines Einsatzwagens. Foto: Marijan Murat/dpa/Symbolbild

Ludwigsburg. Am Wochenende ist es in der Ludwigsburger Innenstadt zu einem größeren Polizeieinsatz gekommen, bei dem mehrere Messer beschlagnahmt worden sind.

Wie die Polizei meldet, rief das demonstrative Auftreten einer größeren Personengruppe hat am Freitagabend ab 21:30 Uhr in der Ludwigsburger Innenstadt die Beamten auf den Plan. Eine Streifenbesatzung hatte die zunächst etwa 30-köpfige Gruppe junger Männer festgestellt, die sich vom Schillerplatz in Richtung Wilhelmstraße bewegte. Vor dem Hintergrund jüngster Ereignisse erhöhte das Polizeirevier Ludwigsburg mit Unterstützung benachbarter Reviere umgehend die polizeiliche Präsenz in der Innenstadt.

Einige versuchten zu flüchten

Angesichts der Einsatzkräfte teilte sich die zwischenzeitlich auf über 50 Personen angewachsene Gruppe in der Wilhelmstraße in kleine Gruppen auf, die zu flüchten versuchten. In der Folge wurden über 40 Personen kontrolliert und deren Personalien festgestellt. Dabei beschlagnahmten die Einsatzkräfte drei mitgeführte Messer. Zwei weitere Messer und ein Schlagstock wurden in der Wilhelmstraße und auf dem Marktplatz aufgefunden und sichergestellt.

Bei den Personen handelte es sich um Jugendliche und junge Erwachsene unterschiedlicher Nationalität, die auch aus benachbarten Landkreisen stammen. Einige der Personen waren der Polizei bereits bekannt, von einem zufälligen Aufeinandertreffen ist laut nicht auszugehen, auch wenn keine weiteren Hintergründe bekannt sind. Im Verlauf der Nacht und auch in der Nacht zum Sonntag hielt die Polizei die verstärkten Überwachungs- und Kontrollmaßnahmen aufrecht. Es kam zu keinen weiteren Störungen.