Logo

Unfall

Zwischen Bietigheim und Tamm: Mann bei Unfall in Auto eingeklemmt und gestorben

43-Jähriger missachtet nach Angaben der Polizei die Vorfahrt und kollidiert mit anderem Wagen

In diesem Opel Corsa starb ein 43-jähriger Mann. Er hatte offenbar einem 36-Jährigen in einem Audi die Vorfahrt genommen. Foto: Alfred Drossel
In diesem Opel Corsa starb ein 43-jähriger Mann. Er hatte offenbar einem 36-Jährigen in einem Audi die Vorfahrt genommen. Foto: Alfred Drossel

Tamm. Bei einem Unfall am späten Montagabend an der Grenze zwischen Bietigheim-Bissingen und Tamm ist ein Autofahrer getötet worden, ein weiterer konnte sich verletzt aus seinem überschlagenen Fahrzeug retten. Ein 43-Jähriger war gegen 22.30 Uhr mit seinem Opel Corsa von der Porschestraße im Gewerbegebiet Laiern in Richtung der Kreisstraße 1671 unterwegs. An der Einmündung beachtete er laut Polizei nicht die Vorfahrt eines 36-jährigen Audi-Fahrers, der von links von der B27 kam und auf der Umgehungsstraße in Richtung Tamm fuhr. Bei der Kollision wurde der 43-jährige in seinem Opel Corsa eingeklemmt. Seine Verletzungen waren so schwer, dass er noch an der Unfallstelle starb.

Der Audi wurde nach links abgewiesen, überschlug sich und kam im Straßengraben zum Liegen. Der 36-jährige Fahrer konnte sich aus seinem Fahrzeug selbst befreien und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert.

Für die Rettungsmaßnahmen war die Feuerwehr Tamm mit fünf Fahrzeugen und 27 Einsatzkräften ausgerückt. Der Rettungsdienst hatte einen Notarzt sowie einen Rettungswagen im Einsatz. Zur Unfallaufnahme und Verkehrsregelung waren sieben Streifenwagenbesatzung eingesetzt. Zudem wurde ein Polizeihubschrauber angefordert. Zur Klärung des Unfallherganges kam ein Gutachter vor Ort. (red)