Logo

Freiberg

Bürgerentscheid in Freiberg: Bürger stimmen für zwei Schulstandorte

Ein gelber Stimmzettel wird in die Wahlurne geworfen. Foto: Ramona Theiss
Ein gelber Stimmzettel wird in die Wahlurne geworfen. Foto: Ramona Theiss

Freiberg. Beim Bürgerentscheid in Freiberg haben am Sonntag 4552 Freiberger (55 Prozent) die Frage „Sind Sie dafür, dass die Flattichschule und die Kasteneckschule am Standort Kasteneck zusammengeführt werden, und dass die Grünlandschule am Standort Grünlandstraße erhalten bleibt?“ mit „Ja“ beantwortet. 3724 Bürger (45 Prozent) antworteten mit „Nein“. Damit hat die Stadtverwaltung jetzt einen klaren Auftrag, die Planung für die Zweit-Standort-Lösung ihrer Grundschulen einzuleiten. Somit wird es künftig nur noch zwei statt drei Grundschulen in Freiberg geben.

Von 12826 Stimmberechtigten haben 8276 eine gültige Stimme abgegeben. Das Abstimmungsquorum von 20 Prozent (2565 Stimmen), das es laut Gesetz zu erfüllen gilt, wurde deutlich überschritten. Die Wahlbeteiligung lag bei 65,9 Prozent. (elf)