Logo

Duell bei der Bürgermeisterwahl

Archivfoto: Oliver Bürkle
Archivfoto: Oliver Bürkle
Ulrich Raisch wagt einen neuen Anlauf in Löchgau. Archivfoto: Drossel
Ulrich Raisch wagt einen neuen Anlauf in Löchgau. Archivfoto: Drossel
350_0900_42957_Buergermeisterwahl.jpg
Amtsinhaber Robert Feil und Musikpädagoge Ulrich Raisch kandidieren

Löchgau. In wenigen Wochen, am 6. Dezember, wird in Löchgau der Bürgermeister gewählt. Am Dienstagabend endete nun die Bewerbungsfrist: Außer Amtsinhaber Robert Feil kandidiert auch der Stuttgarter Musikpädagoge Ulrich Raisch. Er hatte noch kurz vor Bewerbungsschluss seine Unterlagen im Rathaus abgegeben.

Robert Feil hatte bereits im Sommer angekündigt, für eine zweite Amtszeit kandidieren zu wollen. Er war im Dezember 2012 gewählt worden und folgte damals auf den langjährigen Schultes Werner Möhrer, der nach 24 Jahren im Amt nicht mehr angetreten war. Bei seiner ers- ten Wahl hatte Feil sich mit 91 Prozent der Stimmen gegen seine beiden Gegenkandidaten durchgesetzt – darunter auch Ulrich Raisch.

Der Stuttgarter tritt nun also zum zweiten Mal in Löchgau an. Seine Kandidatur ist keine große Überraschung, ist der Musikpädagoge schließlich schon seit Jahren bei nahezu allen Bürgermeisterwahlen in der Region mit dabei. Zuletzt war er Ende Oktober in Aichtal (Landkreis Esslingen) angetreten.

Wie geht es nun weiter: Noch in dieser Woche sollen die Briefwahlunterlagen an alle 4500 wahlberechtigten Löchgauer verschickt werden. Die Gemeinde hofft auf möglichst viele Briefwähler, um die Corona-Ansteckungsrisiken am Wahltag zu minimieren (wir berichteten mehrfach).

Wer seine Stimme am 6. Dezember persönlich abgeben möchte, kann dies in der Gemeindehalle tun. Weitere Wahllokale gibt es diesmal nicht. Verzichtet wird auch auf eine öffentliche Kandidatenvorstellung und auf die sonst übliche Verkündung des Wahlergebnisses im großen Rahmen.