Logo

Erste Ganztagsgrundschule startet

Nicht nur das Grundschulgebäude ist neu, sondern auch das pädagogische Konzept

Im Außenbereich der Grundschule gibt es noch eine Menge zu tun. Foto: Andreas Becker
Im Außenbereich der Grundschule gibt es noch eine Menge zu tun. Foto: Andreas Becker
Blick in ein Klassenzimmer.Foto: privat
Blick in ein Klassenzimmer. Foto: privat

PATTONVILLE. So gute Nachrichten gibt es selten bei einem Neubauprojekt: Die neue Grundschule in Pattonville wurde nicht nur früher fertiggestellt als geplant. Sie kostete auch nicht ganz so viel wie zunächst angenommen. Die rund 410 Schülerinnen und Schüler haben ihr neues Domizil bereits nach den Pfingstferien in Beschlag genommen (wir berichteten). Eigentlich war dies erst jetzt, zum Beginn des neuen Schuljahres, vorgesehen gewesen.

Rund 3,3 Millionen Euro Förderung

Der symbolische erste Spatenstich für den Schulneubau fand am 16. Oktober 2019 statt. Über rund 20 Monate erstreckte sich die Bauzeit des 11,7 Millionen Euro teuren Projekts. Die Fördermittel belaufen sich laut Stadtverwaltung Remseck auf circa 3,3 Millionen Euro. Die Baukosten lägen damit im geplanten Rahmen, hieß es auf Nachfrage unserer Zeitung. Ausgegangen war man von rund zwölf Millionen Euro.

Nicht nur die Räume sind nagelneu. Nach den Sommerferien startet an der Schule auch ein in Remseck völlig neues pädagogisches Konzept. Denn in Pattonville wird es die erste Ganztagsgrundschule in der Stadt geben. Es handelt sich dabei um eine gebundene Ganztagsschule im Zeitfenster von 8 bis 15 Uhr von Montag bis Donnerstag und von 8 bis 12 Uhr an Freitagen. Ergänzt wird die Schulzeit von einer sogenannten Früh- und Spätbetreuung der Stadt. Diese erstreckt sich von 7 bis 8 Uhr sowie von 15 bis 17 Uhr. Freitags wird die Spätbetreuung von 12 bis 17 Uhr angeboten. In der Spätbetreuung ist eine Ferienbetreuung bis 15 Uhr inbegriffen. Es gibt lediglich 20 Schließtage im Schuljahr. Besonders hervorzuheben sei die Einbindung des städtischen Betreuungspersonals in den Ganztagsbetrieb der Schule, teilt die Stadtverwaltung mit. Hierfür wurden Lehrerwochenstunden monetarisiert. Dies ermögliche es, die Ganztagsgrundschule samt der Früh- und Spätbetreuung als eine Einheit zu führen – trotz der unterschiedlichen Träger Land Baden-Württemberg und Stadt Remseck. Außerdem gebe es für die Kinder keinen Bruch beim Wechsel von den Betreuungszeiten zu den Schulzeiten, da auch das Betreuungspersonal in den Ganztagsbetrieb eingebunden und in diesen Zeiten ebenfalls für die Kinder präsent ist.

In der neuen Schule gibt es vier Gruppen, Cluster genannt, mit jeweils vier Klassen, sowie ein Kunstatelier, einen Werkraum und einen multifunktionalen Raum, der auch eine Erweiterung des Foyerbereichs ermöglicht. Eine Besonderheit ist nach Informationen der Stadtverwaltung vor allem auch das TV-Studio: Hier werden Schülernachrichten produziert. Im Neubau steht auch eine Mensaküche zur Verfügung. Das Essen wird aber nicht zentral in einem großen Raum, sondern jeweils in den Clustern in zwei Schichten eingenommen.

Alte Schule nicht mehr tragbar

Die alte Grundschule in Pattonville wurde in den 1960er Jahren gebaut. Es sei für die Stadt Remseck klar gewesen, dass sowohl die Anzahl der vorhandenen Räume als auch die Qualität der Schule insgesamt nicht mehr tragbar war und nur ein Neubau die Probleme dauerhaft und zufriedenstellend lösen konnte, hieß es auf Anfrage unserer Zeitung aus dem Rathaus. Die Einführung der Ganztagsschule sei eine Forderung der Schulgemeinschaft, also der Lehrerinnen und der Vertreter der Elternschaft, gewesen. Sie hätten direkt mit der verbindlichen Form der Ganztagsschule zu Beginn des Schuljahrs 2021/22 starten wollen. Diesem Wunsch sei die Stadt als Schulträger sehr gerne nachgekommen. Darüber hinaus habe es bereits einen entsprechenden Bedarf an Betreuung im Bereich des Horts und der verlässlichen Grundschule gegeben.

Im Außenbereich der neuen Schule gibt es noch einiges zu tun. Nicht zuletzt deshalb lässt die offizielle Einweihung auch noch eine Weile, konkret bis nach den Herbstferien, auf sich warten. Laut Stadtverwaltung ist die Feier für Freitag, 12. November, geplant.

Autor: