Logo

Grüne verlangen Aufklärung wegen Tierskandal in Erligheim

Der Hof in Erligheim. Die Tiere werden abtransportiert. Archivfoto: Alfred Drossel
Der Hof in Erligheim. Die Tiere werden abtransportiert. Archivfoto: Alfred Drossel

Erligheim. Die Kreistagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen hat eine Anfrage an Landrat Dietmar Allgaier gerichtet. Sie bittet um Aufklärung darüber, wie sich diese schrecklichen Vorgänge Rund um den Skandalhof in Erligheim aus der Sicht des Landratsamtes darstellen.

Der Tierschutz zähle auch zum Markenkern der Grünen, weshalb man hier größtmögliche Transparenz haben wolle, heißt es in einer Presseerklärung . Zu prüfen sei auch, ob es von Seiten der zuständigen Behörden Versäumnisse gegeben habe. Nur ein Schwein konnte lebend von dem Hof gerettet werden.

Personal im Veterinäramt

So stellt die Kreistagsfraktion die Frage, wann die diese Behörden – Gemeinde Erligheim, Veterinäramt und Landwirtschaftsamt – erstmals auf die mangelhafte Haltung der Tiere in der Hofstelle aufmerksam gemacht wurden und welche Konsequenzen dies zur Folge hatte.

Hinterfragt wird auch die derzeitige Personalsituation im Veterinäramt, so ob es beispielsweise dort unbesetzte Stellen gibt.

Es müsse jetzt von Seiten der Behörden alles getan werden, um zukünftig solche gravierenden Fälle zu verhindern.