Logo

Heidi Klum ist Fan von Johanna

Die 21-Jährige erreicht bei „Germany‘s next Topmodel“ die nächste Runde

Beim Fotoshooting kann Johanna aus Remseck nicht so richtig überzeugen. Foto: ProSieben/Sven Doornkaat
Beim Fotoshooting kann Johanna aus Remseck nicht so richtig überzeugen. Foto: ProSieben/Sven Doornkaat

REMSECK. Für Modelmama Heidi Klum ist es ein Rätsel, warum die 21-jährige Johanna aus Remseck nicht punkten kann, wenn sie vor Fotografen posieren muss. „Sie ist so schüchtern“, stellte die Chefin der Casting-Show „Germany‘s next Topmodel“ zum wiederholten Mal fest. Die Kandidatinnen sollten sich in der gestern Abend gezeigten siebten Folge auf dem Hollywood Boulevard in Los Angeles vor der Kamera von Fotograf Yu Tsai in Marilyn Monroe verwandeln. Mit voluminöser Lockenmähne und glänzendem Abendkleid in einem Glaskasten direkt am „Walk of Fame“ wirkte Johanna allerdings unsicher und etwas unbeholfen. Doch Heidi Klum ist Fan von Johanna. Das hatte sie schon vergangene Woche kundgetan. Und auf dem Laufsteg konnte die 21-Jährige das suboptimale Fotoshooting wieder wettmachen.

Vor Gastjurorin Alessandra Ambrosio und der Modelchefin mussten die Kandidatinnen zum Motto „Social Media“ über den Laufsteg schreiten. Mit einem überdimensionalen Instagram-Bilderrahmen und einem individuellen Hashtag zeigten sich die jungen Frauen vor einer bunten Graffitiwand. Als „Zicke“ präsentierte sich Johanna und wurde – passend zum Motto – mit zwei positiven Emojis bewertet: einen nach oben gereckten Daumen und einem lachendes Smiley mit Herzchenaugen.

So ist Johanna wieder eine Runde weiter in der Show. Doch zum Abschluss gab es mahnende Worte. Sie wisse gar nicht mehr, wie viele Wochen sie der Remseckerin „noch eine Chance“ gegeben habe, sagte Heidi Klum. Irgendwann sei das Maß aber auch voll. „Das ist jetzt der letzte Tritt in den Hintern bei Dir“, warnte sie. Und Johanna versprach erneut, nächste Woche alles zu geben. Mal sehen, ob das reicht.

Autor: