Logo

Startschuss für mehr Klimaschutz in der Schule

Juniorenfirma der Erich-Bracher-Schule in Pattonville beteiligt sich am Projekt des Landkreises und entwickelt Energiesparmodelle

Mehr Klimaschutz in der Schule: Schulleiter Oliver Schmider freut sich mit Ellinor Hoyer, Projektleiterin im Landkreis Ludwigsburg, über den Start der Aktion. Die Schülerinnen und Schüler der Juniorfirma werden von Tobias Kaltenmark (links) und Alexa
Mehr Klimaschutz in der Schule: Schulleiter Oliver Schmider freut sich mit Ellinor Hoyer, Projektleiterin im Landkreis Ludwigsburg, über den Start der Aktion. Die Schülerinnen und Schüler der Juniorfirma werden von Tobias Kaltenmark (links) und Alexandra Schramm (rechts) betreut. Eine wichtige Rolle spielen bei dem Thema Energiesparen auch die beiden Hausmeister Egon Sailer und Ahmet Kandemir. Foto: privat

Pattonville. Nicht erst seit der „Fridays for Future“-Bewegung ist Nachhaltigkeit ein großes Thema an der Erich-Bracher-Schule in Pattonville. Genauer gesagt, ist es die Juniorenfirma „EBS-Starters“ des Wirtschaftsgymnasiums, die sich mit ihrer Gründung im Schuljahr 2017/18 diese zukunftsträchtige Herausforderung auf die Fahne geschrieben hat, heißt es in einer Pressemitteilung der Schule. Und das mit großem Erfolg, wie unter anderem die Auszeichnung mit der Urkunde für Nachhaltigkeit „Umweltprofis von morgen“ des Verbands Unternehmens-Grün bestätigt.

Aktuell haben Alexandra Schramm und Tobias Kaltenmark die Chance ergriffen, sich mit der von ihnen betreuten Juniorenfirma im Projekt „Energiesparmodelle an Schulen im Landkreis Ludwigsburg“ zu engagieren und mit 15 Schülerinnen und Schülern der Eingangsklassen das Energieteam zu bilden.

Die Ideen sprudeln, die Motivation der jungen Leute ist groß, so dass die Aktivitätsprämie, die am Ende des ersten Projektabschnitts winkt, das Tempo der weiteren Schritte in Richtung gelebter Nachhaltigkeit beschleunigt.

Am Donnerstag erfolgte mit der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung mit dem Schulträger nun der offizielle Startschuss. „Mit dem Projekt werden alle Nutzerinnen und Nutzer der Schule sensibilisiert und Bewusstseins- und Verhaltensänderungen in Sachen Klimaschutz und Ressourcenverbrauch gefördert“, wird Schulleiter Oliver Schmider in der Pressemitteilung zitiert.

So profitiere die gesamte Schule von der Zusammenarbeit mit dem Landratsamt. Von den Ideen der Schüler bis hin zur Realisierung konkreter Maßnahmen, um Energie und weitere natürliche Ressourcen zu sparen, bedürfe es fachlicher und finanzieller Unterstützung, die der Landkreis bei der Projektbetreuung übernimmt.

Noch am Donnerstagnachmittag hat das Expertenteam einen Rundgang durchs Schulgebäude gemacht, um den Energieverbrauch zu analysieren. (red)