Logo

Krauthof Hoheneck

Erinnerungen an den Krauthof

Das Ludwigsburger Geschäft „Modetreff“ bot mehrfach Modeschauen im Krauthof. Archivbild: Richard Zeller
Das Ludwigsburger Geschäft „Modetreff“ bot mehrfach Modeschauen im Krauthof. Archivbild: Richard Zeller
Hunderte Zuschauer sind 2014 zum Public Viewing beim WM-Spiel Deutschland-Portugal gekommen. Archivfoto: Ramona Theiss
Hunderte Zuschauer sind 2014 zum Public Viewing beim WM-Spiel Deutschland-Portugal gekommen. Foto: Ramona Theiss
Fast 50 Frauen kommen vor 20 Jahren zur Herbsttagung des Fraueninvestmentclubs Dagoberta und reden über Aktien. Archivfoto: Holm Wolschendorf
Fast 50 Frauen kommen vor 20 Jahren zur Herbsttagung des Fraueninvestmentclubs Dagoberta und reden über Aktien. Foto: Holm Wolschendorf
Mit neun Monaten überlebte sie den Untergang der Titanic: Millvina Dean. Im Jahr 2000 war sie Gast im Krauthof bei einem Jahrestreffen des Titanic-Vereins Schweiz. Hier ein Foto aus dem Jahr 2002. Foto: dpa/epa/Gerry Penny
Mit neun Monaten überlebte sie den Untergang der Titanic: Millvina Dean. Im Jahr 2000 war sie Gast im Krauthof bei einem Jahrestreffen des Titanic-Vereins Schweiz. Hier ein Foto aus dem Jahr 2002. Foto: dpa/epa/Gerry Penny

Die Ankündigung „Der Krauthof schließt“ hat vor einigen Wochen viele Menschen überrascht und bewegt. Jetzt ist es so weit: Ende August ist Schluss. Was bleibt sind jede Menge Erinnerungen.

Die Wurzeln reichen zurück bis ins Jahr 1954, als Wilhelm Kraut in Hoheneck eine Besenwirtschaft eröffnete und dann um elf Fremdenzimmer erweiterte. So richtig los ging es aber erst im Jahr 1982, als Enkel Peter Kraut das Anwesen und den Betrieb an der Beihinger Straße übernahm. In seinen Händen wurde der Krauthof zu einer der bekanntesten Gastronomie-Adressen in der Region. Weit und breit in und um Ludwigsburg gibt es wohl kein zweites Haus, in dem sich das gesellschaftliche Leben von Generationen in einer solchen Breite widerspiegelte.

Ohne Zahl sind die Taufen, Firmungen, Hochzeiten, Geburtstage und andere Jubiläen, die der Krauthof gesehen hat. Keiner weiß heute mehr zu sagen, wie viele Gruppen, Vereine und Stammtische in der Hohenecker Adresse ihren Sitz hatten. Regelmäßig richtete Peter Kraut auch Großveranstaltungen wie das Hoffest im Mai oder eine große Silvesterparty aus. Ganz zu schweigen vom Public Viewing bei großen Fußballturnieren.

Nicht selten ging es im Krauthof politisch zu. „Bei den Tarifverhandlungen für den baden-württembergischen Einzelhandel haben die Arbeitgeber gestern im Hotel Krauthof ein erstes Angebot vorgelegt“ berichtete die Ludwigsburger Kreiszeitung 1999. Der Ortsverein Ludwigsburg der Gewerkschaft Verdi war im Krauthof präsent.

Zu den langjährigen Stammgästen gehörte vor allem die CDU mit vielen Parteiorganisationen, von der Frauen Union, der Senioren Union und dem Kreisverband über die Kommunalpolitische Vereinigung bis hin zur Konrad-Adenauer-Stiftung. Aber auch andere Parteien buchten sich ein. Der SPD Ortsverein kam zur Jahresfeier hier zusammen. Die FDP machte im Krauthof Wahlkampf mit Walter Döring oder Dirk Niebel. Auch ein 2003 noch unbekannter Oberbürgermeisterkandidat namens Werner Spec machte auf seinem Weg ins Ludwigsburger Rathaus in der Hohenecker Adresse Wahlkampfstation. Veranstaltungen der AfD in den Jahren nach 2015 brachten Gegendemos, Polizeieinsätze und Kritik.

Wer in den Annalen des Krauthofs blättert, der stößt auch auf vergangene und fast vergessene Tage der Ludwigsburger Geschäftswelt und mancher bekannter Mode-Adressen. „Modetreff und Kleins Masche zeigten im Krauthof die neuesten Trends: Tragbar, edel und voll Raffinesse“, hieß es da zum Beispiel.

Dazu gesellten sich über die Jahre auch immer wieder ganz besondere Ereignisse. Die Gruppe „Pur“ hat schon im Krauthof geprobt, und die ukrainische Handballnationalmannschaft residierte hier ebenfalls. Und Kraut fackelte nicht lange, als eines Tages 15 Motorradfahrer mit ihren Harleys angebraust kamen und anfragten, ob sie sich hier regelmäßig treffen können. Der Gastwirt sagte „Ja“, fortan residierte der Stammtisch der Harley Bikers Neckartal im Krauthof – und gemeinsam ging man dann auch noch einen Event an, der Jahr für Jahr Hunderte von Motorradfreunden anlockte: Die Bike-Days, mit Standort allerdings nicht in Hoheneck, sondern auf den großen Freiflächen neben der Pädagogischen Hochschule in Eglosheim.

Ein Markenzeichen sind für viele Jahre als Team bei Skatturnieren die Krauthofbuben. Oder dicke Zigarren, gutes Essen und edle Weine: Deutschlands größtes Zigarrenhaus Dürninger hat vor gut 30 Jahren im Ludwigsburger Hotel Krauthof eine „Dunhills blaue Stunde“ veranstaltetet. Der Bericht damals: „Die Zigarrennacht stand im Mittelpunkt. Gelungene Kompositionen edler Tabake aus ausgewählten Provenienzen und die perfekte Zusammenführung von Einlage, Umblatt und Deckblatt sollten die Freunde des blauen Dunstes vom hohen Genuß überzeugen.“

Bei der Jahresversammlung des Titanic-Vereins Schweiz im Krauthof im Jahr 2000 ist sie Ehrengast gewesen: Millvina Dean, eigentlich Elizabeth Gladys Dean, geboren am 2. Februar 1912, beim Untergang der Titanic die Jüngste unter den Geretteten – was ihr den Namen „Titanic-Baby“ einbrachte. Auf dem rettenden Schiff „Carpathia“ wurde sie einst von Passagieren und Mannschaft herumgereicht und bestaunt, fast wie heute.

Autor: