Logo

Gewalttat
Getöteter Mann in Ludwigsburg: Tatverdächtiger in Stuttgart festgenommen

Die Spurensicherung ist in Ludwigsburg in der Danziger Straße vor Ort und begutachtet den Tatort. Foto: Karsten Schmalz
Die Spurensicherung ist in Ludwigsburg in der Danziger Straße vor Ort und begutachtet den Tatort. Foto: Karsten Schmalz
Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen im Tötungsdelikt in der Oststraße in Ludwigsburg haben wohl zum schnellen Erfolg geführt. In einer Pressemitteilung kurz nach 23 Uhr teilt die Kriminalpolizei Ludwigsburg mit, dass sie einen Tatverdächtigen in Stuttgart festgenommen hat.

Ludwigsburg. Dem Mann, der festgenommen worden war, wird zur Last gelegt, am gestrigen Dienstag, 2. August, in der Danziger Straße in Ludwigsburg einen 79-jährigen Mann so schwer verletzt zu haben, dass er im Krankenhaus gestorben ist.

Die Ermittlungen dauern laut Staatsanwaltschaft Stuttgart an. Die Polizei sucht weiter nach Zeugen unter Telefon (0800) 1100225. Über weitere Details berichtet unsere Zeitung im Laufe des heutigen Mittwochs.

Was ist geschehen?

Am helllichten Tag gegen 14.15 Uhr wird gestern in der Ludwigsburger Oststadt ein Mann schwer verletzt auf der Danziger Straße gefunden. Wenig später im Krankenhaus stirbt der 79-Jährige. Wahrscheinlich ein Rentner. Die Polizei spricht von Stichverletzungen und einem Tötungsdelikt. Zu einer möglichen Tatwaffe macht sie keine Angaben, lässt die Fahndung ausschreiben. Vor Ort gestern ist ein Großaufgebot an Polizeiwagen sowie an Fahrzeugen der Ludwigsburger Feuerwehr. Ein Polizeihubschrauber kommt zum Einsatz. Die Polizei sperrt den Bereich rund um den Tatort ab, baut Sichtschutzwände auf, um neugierige Blicke von Passanten abzuwenden.

Laut ersten Zeugenberichten soll es sich um einen Täter handeln - etwa 40-jährig, korpulent, übergewichtig und einen großen Rucksack tragend. Er soll „schnell in Richtung Bebenhäuser Straße“ hinuntergegangen und geflohen sein. Es gibt Filmaufnahmen, die mit einem Handy gemacht und der Kriminalpolizei ausgehändigt worden sind.

Das Motiv?

Weder zum Warum noch zur Tatwaffe sollen aus ermittlungstaktischen Gründen keine Angaben gemacht werden.

Die Stimmung gestern Abend vor Ort?

Wenngleich die Feuerwehr die Spuren und Markierungen auf dem Gehweg entfernt hat, lässt sich am gestrigen Abend gegen 21 Uhr beim Durchfahren ein wenig erahnen, was sich Stunden zuvor hier abgespielt haben könnte. Hundebesitzer gehen mit ihren Vierbeinern eine Gassirunde. Hie und da wird eine Zigarettenpause gemacht. Die Anwohner scheinen sich zu kennen, nicken sich kurz zu, gehen weiter. Auf Nachfrage, ob sie etwas mitbekommen haben, was am frühen Nachmittag in ihrer Gegend passiert ist, winken sie ab, der „mutmaßliche Täter kann schließlich hier noch herumschleichen“.

Nein. Kann er nicht mehr. Der Täter ist in der vergangenen Nacht in Stuttgart festgenommen worden. Aber das kann zu jenem Zeitpunkt noch niemand wissen.