Logo

Junge Musiker mit Konzert der Extraklasse

Preisträger des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ präsentieren sich solistisch und kammermusikalisch

Noch ganz am Anfang ihrer musikalische Karriere und doch schon echte Profis auf der Bühne. Foto: Holm Wolschendorf
Noch ganz am Anfang ihrer musikalische Karriere und doch schon echte Profis auf der Bühne. Foto: Holm Wolschendorf

Ludwigsburg. Die Jugendmusikschule Ludwigsburg hat im Rahmen einer musikalischen Sommermatinee zusammen mit ihrem Freundeskreis zu einem Konzert der Extraklasse eingeladen. Aufgrund der aktuell fortbestehenden Corona-Auflagen haben die jungen Musiker das Konzert zweimal gespielt, um ein möglichst großes Publikum zu erreichen.

Einige der diesjährigen Preisträger des Landes- und Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert“ präsentierten erstmals ihr Programm vor Publikum. Neben solistischen Beiträgen waren auch kammermusikalische Werke zu hören.

Noch ganz am Anfang ihrer musikalischen Karriere musizierten zu Beginn die beiden Geschwister Emma und Emil Bollacher (Violine und Violoncello) gemeinsam mit ihrer Mutter am Klavier den 1. Satz des Kindertrios op. 35 von Joseph Haydn Nr. 1. Es folgte der 1. Satz der Sonate op. 45 Nr. 3 von Grieg, mit dem sich Johannes Braun, Violine, und Justin Hodorkovski anschließend einen wohlverdienten Preis beim Bundeswettbewerb erspielt haben.

Auf ein solistisches Gitarren-Intermezzo mit dem Stück „ El último tremolo“ von Barrios Mangoré, gespielt von Leon Profeta, folgte mit dem Trio pathétique von Glinka wieder einer der diesjährigen Wettbewerbsbeiträge, gespielt von Julian Menonna, Klarinette, Youyou Ruan, Violoncello und Carolin Dörfer, Klavier. Ebenfalls erfolgreich beim Landeswettbewerb war das Klavierduo Dominique Vierling und Luisa Weyers, die den Slavischen Tanz g-Moll op. 46 Nr. 8 von Dvorak zu Gehör brachten.

Als großes Finale des Konzerts erklang schließlich das Klaviertrio élégiaque Nr. 1 g-Moll von Rachmaninoff mit Johannes Braun, Violine, Youyou Ruan, Violoncello, und Justin Hodorkovski, Klavier.

Insgesamt haben sich unter den in diesem Jahr besonderen Bedingungen 33 Schüler der Jugendmusikschule mit ihrem musikalischen Können dem Wettbewerb Jugend musiziert gestellt. Aufgrund der Pandemie haben sie ihren Wettbewerbserfolg nur in digitaler Form erspielt. In den älteren Altersgruppen startete der Wettbewerb bereits auf der Landesebene. Von insgesamt 26 Preisträgern auf Landesebene sind drei Bundespreise bereits vergeben.

Lediglich die jüngeren Altersgruppen, die mit sieben Erstpreisträgern aus Ludwigsburg vertreten sind, und die Wertung „Besondere Ensembles“ haben mit ihren ausstehenden Landes- und Bundeswertungen die Aussicht auf einen Abschluss des Wettbewerbs in präsenter Form im September. (red)