Logo

Musikschüler lernen von Meistern ihres Fachs

Meisterkurse an der Jugendmusikschule - Beide Dozenten hatten früher selbst einmal in Ludwigsburg Unterricht genommen

Vom Meister lernen konnten die Kinder und Jugendlichen der Violin- und Celloklassen der Jugendmusikschule Ludwigsburg. Foto: Jugendmusikschule/p
Vom Meister lernen konnten die Kinder und Jugendlichen der Violin- und Celloklassen der Jugendmusikschule Ludwigsburg. Foto: Jugendmusikschule/p

Zwei herausragende Musiker der internationalen Musikszene waren vor kurzem zu Gast an der Jugendmusikschule Ludwigsburg. Sie haben für Schüler der Violin- und Celloklassen einen offenen Meisterkurs angeboten.

Das Besondere an diesem Meisterkurs für den Streichernachwuchs war, dass die beiden hochkarätigen Dozenten, Professor Ulrich Edelmann und Jonas Palm, in ihrer Jugend selbst Schüler der Jugendmusikschule Ludwigsburg und bestens vertraut mit den Gegebenheiten des Musikschulbetriebs waren.

Ulrich Edelmann ist seit 1992 erster Konzertmeister am Sinfonieorchester des hessischen Rundfunks. Er leitet eine Klasse für Violine an der Staatlichen Hochschule für Musik in Frankfurt. Seine musikalische Ausbildung erhielt er als Kind bei Dore Franz-Gümbel an der Jugendmusikschule Ludwigsburg. Edelmann war mehrmaliger Bundespreisträger beim Wettbewerb „Jugend musiziert“, Konzertmeister des Bundesjugendorchesters, Primarius des „Ludwigsburger Streichquartetts“ und trat mit dem Orchester der Jugendmusikschule als Solist auf. Später studierte er in Stuttgart bei Ricardo Odnoposoff, in Moskau bei Valery Klimov sowie bei Miriam Fried in den USA.

Der Cellist Jonas Palm wurde an der Jugendmusikschule Ludwigsburg von Hedwig Trost und Regine Friederich unterrichtet. Er war Bundespreisträger bei „Jugend Musiziert“ und trat als junger Solist mit der Jugendphilharmonie Ludwigsburg auf. Sein Studium absolvierte er bei namhaften Cellisten wie Jean-Guihen Queyras, Conradin Brotbek, Clemens Hagen und Nicolas Altstaedt. Seit dem Sommersemester 2019 hat er einen Lehrauftrag an der Musikhochschule Stuttgart. Er ist Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe wie dem Deutschen Musikwettbewerb. Beim Label GENUIN erschien 2015 seine Debut-CD.

Ein ganzes Wochenende haben sich die beiden Musiker Zeit genommen, intensiv mit dem Ludwigsburger Streichernachwuchs zu arbeiten. Alle Kinder und Jugendlichen, die an der Jugendmusikschule Violine oder Violoncello lernen, hatten die Möglichkeit teilzunehmen. Voraussetzung war, ein Instrumentalkonzert bis zur Spielreife vorzubereiten und mit Klavierbegleitung gekonnt präsentieren zu können. Acht Cellisten, zehn Geiger und das Klaviertrio J3 hatten musikalische Beiträge von teils beachtlicher Qualität einstudiert und ließen das Wochenende zu einem besonderen musikalischen Erlebnis werden. Der Unterricht fand für jeden der Teilnehmer im Einzel-Unterricht, tags darauf dann mit Klavierbegleitung statt.

Abschließend präsentierten die jugendlichen Teilnehmer ihr instrumentales Können in einem beeindruckenden Abschlusskonzert.

Das vorgetragene Programm reichte von Antonio Vivaldis Frühling bis zu den Zigeunerweisen von Pablo Sarasate. Jeder der jungen Solisten durfte den Corona-Auflagen folgend von einem Familienmitglied begleitet werden. So bestand das Publikum aus einem kleinen und erlesenen Kreis von Zuhörern, der in einer Zeit der andauernden corona-bedingten Einschränkungen ein sehr besonderes Konzert erleben durfte.

Die Konzertbeiträge der jungen Musiker zeigten einmal mehr, dass Musik eine Kraft in sich trägt, die auch in herausfordernden Zeiten das Herz zum Schwingen bringen kann. Ermöglicht wurde der Meisterkurs durch eine Erbschaft aus dem Umfeld der Jugendmusikschule, die dem Streicherbereich gewidmet war. (red)