Logo

Vier Verletzte bei Brand in einem Wohnblock

Einsatz in der Adalbert-Stifter-Straße am späten Nachmittag in Grünbühl – Wohnung ist ausgebrannt und nicht mehr bewohnbar

Die Feuerwehr war mit 40 Kräften vor Ort, um den Brand in dem Mehrfamilienhaus zu löschen. Fotos: Andreas Becker
Die Feuerwehr war mit 40 Kräften vor Ort, um den Brand in dem Mehrfamilienhaus zu löschen. Foto: Andreas Becker
Die Feuerwehr war mit 40 Kräften vor Ort, um den Brand in dem Mehrfamilienhaus zu löschen. Fotos: Andreas Becker
Die Feuerwehr war mit 40 Kräften vor Ort, um den Brand in dem Mehrfamilienhaus zu löschen. Foto: Andreas Becker

Ludwigsburg. Bei einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Adalbert-Stifter-Straße in Grünbühl-Sonnenberg wurden heute gegen 16 Uhr vier Personen durch Rauchgas leicht verletzt. Ersten Ermittlungen zufolge ließ eine 73-jährige Bewohnerin im zeiten Obergeschoss einen Topf mit heißem Öl auf dem Herd stehen, der sich entzündete und die Wohnung in Vollbrand versetzte.

Der 48-jährige Nachbar aus der Wohnung darunter bemerkte das Feuer und rettete die 73-Jährige aus ihrer Wohnung. Wie die Polizei mitteilt, wurden die beiden 42- und 55-jährigen Bewohner des Dachgeschosses in ihrer Wohnung eingeschlossen und konnten erst, nachdem die Löscharbeiten beendet waren, gegen 16.45 Uhr von der Feuerwehr befreit werden.

Bis auf den 55-Jährigen wurden alle weiteren Verletzten zur ärztlichen Behandlung in umliegende Krankenhäuser verbracht. Der Rettungsdienst war bei diesem Großeinsatz mit 13 Fahrzeugen und 31 Kräften, die Feuerwehr mit zehn Fahrzeugen und 40 Wehrleuten und die Polizei mit zwei Streifenwagenbesatzungen vor Ort. Die Brandwohnung war nach den Löscharbeiten nicht mehr bewohnbar, auch die Fenster sind teilweise zerborsten.

Die weiteren Wohnungen waren nach Angaben der Polizei teilweise vorübergehend stark verraucht. Der Wohnblock insgesamt wurde nicht in Mitleidenschaft gezogen. Der entstandene Sachschaden wird auf 200000 Euro geschätzt. (hpj)