Logo

Basketball

Bei Riesen stellt sich Personalfrage

Die Pause für die MHP-Riesen Ludwigsburg ist vorbei. Heute Abend empfangen die Bundesliga-Basketballer Derbygegner ratiopharm Ulm. Mit Spannung wird nicht nur die Partie erwartet, sondern auch die personelle Entwicklung.

350_0900_18553_COSPEvans.jpg
Einsatz fraglich: Dwayne Evans hat zuletzt über Leistenprobleme geklagt.Foto: Baumann
350_0900_18552_COSPWiley.jpg
Trainingsgast: Jacob Wiley.Foto: dpa
350_0900_18554_Teamvergleich_ratiopharm_ulm.jpg

Ludwigsburg. Zwei Wochen hatten die Basketballer der MHP-Riesen Ludwigsburg nun Pause. Neben der Bundesliga führten die vielen Champions-League-Spiele unter der Woche zu einer hohen Belastung. Auch wenn die Riesen in beiden Wettbewerben hervorragend dastehen, schlug sich das straffe Programm zuletzt auf die Verletzungssituation nieder.

Nach dem Saisonaus für Nationalspieler Johannes Thiemann hatten Dwayne Evans und David McCray Leistenprobleme. Dementsprechend dreht sich bei den Ludwigsburgern vor dem Derby gegen ratiopharm Ulm heute Abend (19 Uhr/MHP-Arena) alles um die Personalfrage.

Fieberhafte Suche nach Neuzugang

Klar ist, dass die Riesen seit Wochen dringend nach einem Neuzugang suchen. Für Center Thiemann wird auf jeden Fall Ersatz benötigt. Thiemann war als Leistungsträger mit deutschem Pass besonders wichtig, da deutsche Spieler auf diesem Niveau begehrt sind. Bei Bundesligaspielen dürfen nur sechs Ausländer im Kader stehen. Am liebsten würde Coach John Patrick daher eines der deutschen Talente verpflichten, die in der US-amerikanischen College-Liga spielen. Doch die Akteure träumen von der NBA und werden nur schwer von einem Wechsel in die Bundesliga zu überzeugen sein.

Seit einigen Tagen trainiert der US-Amerikaner Jacob Wiley bei den Ludwigsburgern mit. Der 23-jährige Power Forward (2,03 Meter) gilt als athletischer und vielseitiger Spieler und würde damit Patricks Anforderungen entsprechen. Zuletzt war er beim NBA-Team Brooklyn Nets unter Vertrag, spielte aber für das Farmteam Long Island Nets in der G-League. In der NBA kam er auf sechs Minuten Spielzeit. „Zu dieser Personalie geben wir keinen Kommentar ab“, heißt es aus der Pressestelle der Riesen. Patrick war für eine Anfrage erst gar nicht zu erreichen. Es wäre der achte US-Amerikaner in den Reihen der Riesen. Gut möglich, dass Wiley bereits heute im Kader steht.

Eine Hängepartie bleibt weiter Rocky Trice. Der Guard hat seit Monaten Meniskusprobleme. Der 33-Jährige hat in den vergangenen Tagen zwar trainiert, es bleibt aber fraglich, ob sein Knie den Belastungen standhalten kann. Evans und McCray verbrachten die vergangenen zwei Wochen meist mit individuellen Reha-Maßnahmen. Zumindest McCray sollte heute Abend auflaufen können.

Auch bei den Ulmern steht die Personalfrage im Vordergrund. Der Hauptrundensieger der vergangenen Saison lässt sich dabei eher in die Karten schauen als die Riesen. Gestern teilten die Ulmer die Verpflichtung des US-amerikanischen Shooting Guards Katin Reinhardt mit.

Ulm startete nach dem Verlust zahlreicher Leistungsträger schwach, hat sich aber gefangen. Zuletzt gab es aber Niederlagen gegen Frankfurt und Gießen. Das Gesicht Ulms ist auch in der aktuellen Saison Per Günther. Gemeinsam mit Ismet Akpinar leitet er den Spielaufbau. „Uns steht eine große Woche bevor, mit dem Derby gegen Ulm und den Partien gegen München und Oldenburg“, wird Coach Patrick in einer Vereinsmitteilung zitiert. Nach dem Duell mit Bayern München am Samstag (20.30 Uhr/MHP-Arena) folgt das Achtelfinal-Hinspiel am Mittwoch um 20 Uhr in der Champions League.