Logo

Champions League

Lamont Jones führt Riesen zum Sieg

Die MHP-Riesen Ludwigsburg haben ihren ersten Saisonsieg in der Champions League eingefahren. Gestern Abend besiegte der Basketball-Bundesligist den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer UCAM Murcia mit 81:80. Lamont Jones glänzte erneut als Anführer.

350_0900_20957_Bau_20181113_AK_003.jpg
Zeigt, dass er der Anführer sein kann: Lamont Jones lässt Milton Doyle stehen.Foto: Baumann

Ludwigsburg.. 26 Sekunden standen beim Stand von 80:79 für UCAM Murcia noch auf der Uhr, als Lamont Jones auf den ballführenden Milton Doyle zusteuerte. Der Spielmacher der MHP-Riesen Ludwigsburg ließ sich nicht abschütteln, schnappte sich den Ball, sprintete zum Korb und drückte das Spielgerät zum erlösenden 81:80 durch die Reuse. Die restlichen 22 Sekunden verteidigten die Ludwigsburger leidenschaftlich, ehe ein befreiter Aufschrei durch die MHP-Arena ging. Mit dem Erfolg über den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer der Gruppe A gelang dem Team von John Patrick der erste Sieg der Champions-League-Saison.

Wie schon in Ulm fehlte auch gestern Trevor Mbakwe im Kader der Ludwigsburger. Ob er dahin noch einmal zurückkehrt, ist äußerst fraglich, wie Patrick durchblicken ließ. Stattdessen stand der gerade einmal 16-Jährige, 2,08-Meter große, Ariel Hukporti erstmals in der Mannschaft. Kapitän David McCray verfolgte das Spiel mit einer Schiene, die seinen rechten Mittelfuß ruhigstellen soll, an dem er mit einer Entzündung kämpft.

Die Ludwigsburger starteten konzentriert ins Spiel und hielten den Spitzenreiter der Gruppe A gut in Schach. Mehrfach wechselte die Führung. Den höchsten Vorsprung hatte Murcia beim 21:27 zu Beginn des zweiten Viertels. Aber angeführt vom erneut starken Lamont Jones und Dank zweier Dreier durch Kelan Martin glichen die Ludwigsburger zur Halbzeit zum 41:41 aus. Wenig gelang Karim Jallow, der unter den Augen von drei wegen ihm angereister NBA-Scouts verkrampft wirkte. Auch im dritten Durchgang sahen die 1608 Zuschauer in der MHP-Arena ein Duell auf Augenhöhe, die Riesen wirkten gefestigter als in den Spielen zuvor. Erst in der 29. Minute ließen es die Ludwigsburger etwas schleifen, nach einem Ballverlust von Jordon Crawford machten die Gäste das 64:58 und nahmen so einen Sechs-Punkte-Vorsprung in das Schlussviertel.

Zunächst kassierten die Riesen zwei weitere Zähler, doch in der 33. Minute brachte Martin die Schwaben durch seinen vierten erfolgreichen Dreier zum 66:68 wieder heran. Auch sechs Zähler durch Crawford in Folge halfen den Gastgebern. Es blieb spannend bis zum Schluss.