Logo

MTV bringt die Führung erfolgreich über die Zeit

Ludwigsburger Bezirksliga-Club schlägt Phönix Lomersheim knapp – AKV dreht Spiel in den Schlussminuten – Löchgauer Kantersieg

Knapper Sieg: Enis Öztürk (links, MTV) gegen Lukas Buck. Foto: bm
Knapper Sieg: Enis Öztürk (links, MTV) gegen Lukas Buck. Foto: bm

Ludwigsburg. In der Fußball-Bezirksliga hat der AKV Ludwigsburg mit drei Treffern nach der 85. Minute noch die Partie in Schwieberdingen in einen 3:2-Sieg gedreht. Deutlich unspektakulärer siegte der MTV Ludwigsburg (1:0 gegen Lomersheim). Seine kuriose Serie setzte der FV Löchgau II beim 5:0 gegen Croatia Bietigheim fort.

TSV Schwieberdingen – AKV Ludwigsburg 2:3. – 85 Minuten lang sahen die Hausherren wie der sichere Sieger aus. Denis Cretni vor und Denis Schranz nach der Pause hatten sie mit 2:0 in Führung geschossen. „Wirkliche Torchancen hatte der AKV bis dahin nicht“, berichtete Schwieberdingens Sportlicher Leiter Timo Balle, der „die beste Saisonleistung“ des TSV sah. Doch dann fand ein 16-Meter-Schuss Angelo Coppolas durch die vielbeinige TSV-Abwehr den Weg zum 1:2 ins Netz. Adriano Aniello (87.) und AKV-Torjäger Feriz Meha (90.) drehten anschließend noch das Spiel. „Im Fußball braucht man auch Geduld. Wenn man viel Ballbseitz hat, kommen auch irgendwann die Torchancen“, sagte AKV-Trainer Mustapha El M’Hassani, der seiner Elf, die erst nach der Halbzeit ins Spiel gefunden hatte, „große Moral“ bescheinigte.

TV Aldingen – FSV 08 Bissingen II 2:2. – Mit dem am Ende leistungsgerechten Remis verbuchte der TVA endlich seinen ersten Zähler. „Darauf können wir aufbauen“, fand dessen Sportlicher Leiter Frank Schneider. Zweimal waren die Gastgeber in Führung durch Laurin Stütz und Fabio Coppola gegangen, doch Leon Haufe und Macel Göttfert glichen jeweils aus.

MTV Ludwigsburg – Phönix Lomersheim 1:0. – Einen schmucklosen Arbeitssieg verbuchte der MTV, der zunächst die erste halbe Stunde kontrollierte. In der 32. Spielminute folgte dann schon die Schlüsselszene: Ein Schuss Fredy Scheubers sprang einem Lomersheimer an die Hand: Der fällige Elfmeter und eine völlig überzogene Rote Karte waren die Folge. Den Strafstoß verwandelte Davide Pumilia sicher zum Tor des Tages, doch in Überzahl tat sich der MTV anschließend immer schwerer. „Wir haben dann aufgehört Fußball zu spielen und wurden immer hektischer“, bemängelte Trainer Toni Carneiro hinterher, doch den Dreier brachte man ins Ziel.

FV Löchgau II – Croatia Bietigheim 5:0. – Ihren Ruf als Mannschaft der Extreme untermauerte die FVL-Zweite, die am vierten Spieltag zum vierten Mal an einem Kantersieg beteiligt war. 0:5, 6:0, 1:9 und nun eben 5:0 lauten aus Löchgauer Sicht die bisherigen Resultate. „So etwas habe ich auch noch nicht erlebt. Zumindest auf eigenem Platz sieht es aber gut aus“, wundert sich auch Trainer Marco Grausam.

Gegen Mitfavorit Croatia stand seine Elf kompakt und konterte den Gegner aus. Spätestens mit Leon Jaegers 4:0 kurz nach der Halbzeit war die Entscheidung gefallen. Zudem trafen Marcel Fischer, Marius Keller, Alexander Sprigade und Taylan Nogaybel.

Autor: