Logo

Pflugfelden im Kreisderby obenauf

Fußball-Landesligist schlägt Germania Bietigheim 4:3 – Kornwestheim gewinnt Kellerduell

Der Bietigheimer Ayhan Erkilic (links) gegen Luca Knauer (Pflugfelden). Foto: Baumann
Der Bietigheimer Ayhan Erkilic (links) gegen Luca Knauer (Pflugfelden). Foto: Baumann

Ludwigsburg. In der Fußball-Landesliga gewann der TV Pflugfelden das Kreisderby gegen Germania Bietigheim knapp mit 4:3. „Wir sind erleichtert und haben auch das zweite Derby der Saison gewonnen“, resümierte Coach Christian Hofberger, dessen Team die Abstiegsränge verlassen hat. Dabei zeigten die Hausherren in den 90 Minuten sowohl ihre Stärken wie ihre bekannten Schwächen, denn man gab eine scheinbar sichere 3:0-Führung wieder aus der Hand. Rui Carvalho und zweimal Nico Scimenes hatten diese bis kurz nach der Halbzeit herausgeschossen. „Dann sind wir mit sieben Spielern vorne, werden zum 1:3 ausgekontert und kommen wieder ins Denken“, stöhnte Hofberger.

Binnen 20 Minuten stellte die Germania durch Daniele Cardinale, Tobias Krüger und Dominik Wolter auf 3:3 und hatte eigentlich das Momentum auf ihrer Seite. Eine Einzelaktion von Youngster André Sirianni ließ den TVP aber doch noch jubeln: Entschlossen und mit viel Tempo setzte er sich auf der rechten Seite durch und traf ins kurze Eck zum 4:3-Endstand (81.). „Ein Sinnbild für unsere Saison, die einer Berg- und Talfahrt gleicht“, befand Gästecoach Matthias Schmid, der die defensive Stabilität bei seiner Elf vermisst hatte und „eklatante Fehler“ bemängelte.

Pflugfelden: Hornek – Shabani, Dülger, Knauer – Sirianni, R. Härter, Delkos, Karagiannis (87. Kap), Shala – Scimenes (83. Obert), Carvalho (90. Popic).

Bietigheim: Damianidis – Veneziano, Macorig, Hirsch, Tsiolakidis (77. Sprotte) – T. Krüger, Agyemang (69. Felger) – Cardinale, Gökmen, Susuri (69. Wolter) – Cenaj (9. Erkilic).

Tore: 1:0 Carvalho (14.), 2:0, 3:0 Scimenes (37., 50.), 3:1 Cardinale (57.), 3:2 T. Krüger (63.), 3:3 Wolter (78.), 4:3 Sirianni (81.).

Mit 3:2 bezwang der FV Löchgau den TSV Schwaikheim und schickt sich mit dem dritten Dreier hintereinander an, seinen Fehlstart auszumerzen und allmählich in komfortablere Tabellenregionen vorzurücken. „Auch was die Leistung angeht, ist der Aufwärtstrend klar zu sehen“, stellte Trainer Thomas Herbst heraus, dessen Elf allenfalls in puncto Chancenverwertung Schwächen zeigte. Erneut treffsicher zeigte sich FVL-Angreifer Tim Schwara, der zwei Tore beisteuerte. Per Elfmeter war zudem Routinier Peter Wiens erfolgreich.

Löchgau: Altmann – Gurth, Kühnle, Stephani, Jordan – Wieland, Cramer (69. Annunziata) – Baki (69. Asare), Wiens, Andric (85. Knittel) – Schwara (75. Aytac).

Tore: 1:0 Schwara (2.), 2:0 Wiens (43., Elfmeter), 2:1 Seitz (66.), 3:1 Schwara (70.), 3:2 Frank (74.).

Trotz großer personeller Probleme in der Defensive kam der SV Kornwestheim im Aufsteigerduell zu einem 3:1 gegen den SV Leingarten und verließ mit seinem zweiten Saisonsieg die direkten Abstiegsplätze.

„Geglänzt haben wir nicht, aber darum ging es auch nicht. Unser Erfolg war ungefährdet“, war SVK-Trainer Sascha Becker erleichtert. Mit verunglückter Flanke, die den Weg ins Tor fand, besorgte Dauerläufer Philipp Böhl die Führung, die Kapitän Marco Reichert mit dem Pausenpfiff auf 2:0 ausbaute. Nach Wiederanpfiff versuchte es Leingarten mit Härte, doch der SVK ließ sich aus der Spur bringen.

Kornwestheim:L. Wolf – Böhl, Pacholak, Plitzner, Reichert – Haut (69. Vejselovic), Stahl, Nicolazzo (81. Porubek), Yürükoglu (60. Lombaya) – Löffler (88. Bölzle), Janzer.

Tore: 1:0 Böhl (29.), 2:0 Reichert (45.), 3:0 Janzer (79.), 3:1 Titzmann (82.).

Autor: