Logo

Fußball-Oberliga

Showdown vor 3000 Zuschauern

Im Kampf um den zur Aufstiegsrelegation berechtigten Platz zwei kommt es in der Fußball-Oberliga am letzten Spieltag zu einem echten Showdown. Dafür muss der FSV 08 Bissingen am morgigen Donnerstag (15 Uhr) die Stuttgarter Kickers besiegen.

Zukunft fest im Blick: Yannick Toth bleibt FSV 08 Bissingen erhalten. Foto: Baumann
Zukunft fest im Blick: Yannick Toth bleibt FSV 08 Bissingen erhalten. Foto: Baumann

Bietigheim-Bissingen. Aufgrund des zu erwartenden großen Zuschauerzuspruchs und aus Sicherheitsgründen wird die Partie in der Aspacher Mechatronik-Arena ausgetragen. Der Kartenvorverkauf läuft bisher blendend und es werden weit über 3000 Besucher erwartet. Alleine die Bissinger konnten bereits rund 1000 Karten absetzen. Der VIP-Bereich und die Haupttribüne sind bereits ausverkauft. Vom Backnanger Bahnhof fahren Shuttlebusse direkt zum Stadion.

„Nach der Hinrunde hat keiner mehr einen Pfifferling auf uns gesetzt, die Mannschaft hat aber immer daran geglaubt“, sagt Bissingens Coach Alfonso Garcia. Als Tabellensiebter startete seine Truppe nach der Winterpause eine Aufholjagd und hat jetzt die Chance, auf der Zielgeraden die Kickers noch abzufangen. Die Nullachter profitierten am letzten Spieltag vom späten 1:1-Unentschieden der Degerlocher beim SSV Reutlingen, nachdem sie gleichzeitig ihre Hausaufgabe gegen die Neckarsulmer Sport-Union (3:1) souverän gelöst hatten. „Wir verspüren gar keinen Druck. Die Kickers können alles verlieren, wir alles gewinnen“, meint Garcia.

Der große Favorit schwächelt gerade sehr stark. Nur eines der letzten sieben Begegnungen (1:0 beim SGV Freiberg) konnte gewonnen werden. Die Kickers verfügen über eine kompakte Truppe, die hinten nicht viel zulässt und mit 27 Gegentoren auch die beste Abwehr der Liga stellen. Verzichten müssen sie auf ihren besten Torschützen Mijo Tunjic, für den nach einer Sprunggelenkverletzung die Saison bereits beendet ist.

Riccardo Gorgoglione wird nach seinem gegen Neckarsulm erlittenen Bänderriss auf die Zähne beißen und mit einem Tape spielen können. Dagegen steht der Einsatz von Pierre Williams nach seinem im gleichen Spiel zugezogenen Muskelfaserriss im Oberschenkel in den Sternen. Definitiv fehlen werden Duc Thanh Ngo und Mario Di Biccari.

Relegationsgegner schon bekannt

Am vergangenen Samstag haben die Bissinger zur Einstimmung eine Trainingseinheit in der Aspach-Arena absolviert. „Die Kickers haben den kleinen Vorteil, dass ihnen ein Unentschieden reichen würde. Wir glauben an unsere Chance und müssen aber dazu mutig spielen“, betont der Coach.

Die beiden Gegner in der Aufstiegsrelegation zur Regionalliga Südwest stehen bereits fest und treffen morgen aufeinander. Dabei empfängt der SV Röchling Völklingen, gegen den die Bissinger vor zwei Jahren gescheitert sind, den FC Bayern Alzenau. Unterdessen treiben die Nullachter ihre Personalplanungen für die kommende Spielzeit voran. Mit Daniel Schmelzle vom Ligakonkurrenten Neckarsulmer Sport-Union und Pascal Wolter (FV Löchgau) wurden zwei weitere Neuverpflichtungen getätigt. Zudem hat Yannick Toth seinen auslaufenden Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert.

Autor: