Logo

2. Handball-Bundesliga

Wer kommt? Wer geht? Die Personalplanung der SG BBM Bietigheim

Wer kommt? Wer geht? Wer bleibt? Mit wem wird verhandelt? Die SGBBM Bietigheim hat in den vergangenen Wochen einige Personalnachrichten verkündet. Der aktuelle Stand beim Handball-Zweitligisten vor dem Spiel am Samstag um 19.30Uhr beim ThSV Eisenach.

Rückkehr in den Profisport offen: Bietigheims Patrick Rentschler. Foto: Baumann
Rückkehr in den Profisport offen: Bietigheims Patrick Rentschler. Foto: Baumann

Bietigheim-Bissingen. In den vergangenen Wochen hat die SG BBM Bietigheim einige Personalnachrichten vermeldet. Zugänge, Abgänge, Vertragsverlängerungen – im Hinblick auf die kommende Saison ist beim Handball-Zweitligisten schon einiges klar, aber längst nicht alles. Ein Überblick vor dem Auswärtsspiel gegen den ThSV Eisenach (Samstag 19.30Uhr/sportdeutschland.tv):

Die Abgänge: Torhüter Nick Lehmann, Rückraum-Torjäger Sven Weßeling, Eigengewächs Nikola Vlahovic (Rückraum links) und Tim Dahlhaus (Rückraum rechts) werden die Bietigheimer am Ende der Saison verlassen. Davon wiegt der Verlust von Sven Weßeling besonders schwer. Der mit 105 Treffern bisher beste Torschütze der SG BBM hat sich nach nur einem Jahr entschieden, sich dem abstiegsbedrohten Bundesligisten TuS N-Lübbecke anzuschließen.

Dahlhaus konnte dagegen seit seiner Rückkehr 2019 nicht mehr an die Leistungen seiner ersten SG-Zeit (2014–2017) anknüpfen – auch, weil Dominik Claus meist den Vorzug erhielt. Lehmann hört aus beruflichen Gründen mit Profihandball auf. Vlahovic wechselt zum Liga-Rivalen TV Großwallstadt. Dort coacht Ex-SG-Trainer Ralf Bader, der dem heute 22-jährigen Vlahovic seinerzeit Einsatzminuten in der Bundesliga gab.

Die Zugänge: Frederik Genz kommt vom Bundesligisten Füchse Berlin und soll in der kommenden Saison gemeinsam mit dem bisherigen Keeper Konstantin Poltrum das Gespann zwischen den Pfosten bilden. Dazu kommen Kreisläufer Fabian Wiederstein vom Bundesligisten HBW Balingen-Weilstetten und Alexander Velz vom Drittligisten TV Willstätt. „Fabian ist ein absoluter Leader, der uns auch mental weiterbringt, und ein sehr unangenehmer Gegenspieler. Alex ist ein Straßenhandballer und ein sehr großes Talent“, sagt SG-Sportdirektor Jochen Zürn.

Die Vertragsverlängerungen: Mit Kapitän Paco Barthe (2023), Urgestein Christian Schäfer (2024), Kreisläufer Jonathan Fischer (2024) und Dominik Claus (2024) haben die Bietigheimer wichtige Spieler in den vergangenen Wochen gebunden. Zudem haben Max Öhler (2024), Poltrum (2023), Alexander Pfeifer (2023) und Jonas Link (2023) laufende Verträge. Lukas Süsser, der von der SG Pforzheim/Eutingen mit einem Zweitspielrecht in Bietigheim ausgestattet ist, soll an einem weiteren Tag mit der SG trainieren und behutsam an die Profis herangeführt werden. „Er ist ein Entwicklungsspieler, der Freude macht. Gerade auf der Kreisläuferposition dauert es aber einfach länger, weil da eine dominante Rolle auf dem Spielfeld gefordert ist“, betont Zürn.

Die Baustellen: Mit Wiederstein, Fischer, Patrick Rentschler und Nils Boschen wären es in der nächsten Saison vier Kreisläufer. Einer zu viel. Der Vertrag von Rentschler läuft aus. „Er ist jemand, der natürlich immer irgendwie eine Rolle für die SG spielen wird, aber im Moment ist nach seiner schweren Knieverletzung im Sommer immer noch unklar, ob er je wieder auf diesem Niveau Handball spielen kann“, berichtet Zürn. „Boschen wird im erweiterten Kader bleiben.“ Gespräche laufen derzeit mit Spielmacher Juan de la Peña, den Außenspielern Jan Asmuth und Mario Urban, deren Verträge ebenfalls nur bis Saisonende gelten.

Offen ist noch der Nachfolger für Sven Weßeling. „Auch hier sind wir in Gesprächen, aber es ist nicht so einfach“, sagt Zürn. Kein Kandidat mehr ist dabei Felix Kazmeier vom Drittligisten SV Kornwestheim, den Zürn noch aus seiner Zeit als Trainer in Heilbronn-Horkheim kennt. „Wir waren vier Jahre lang in intensiven Gesprächen und er hat den Schritt einfach nicht machen wollen.“ Etwas weiter sind die Verhandlungen auf der rechten Rückraumseite. Laut Zürn soll hier zeitnah die Unterschrift erfolgen.

Autor: