Ludwigsburg | 06. September 2017

Für ein friedliches Miteinander

Bei der letzten von drei Veranstaltungen der Reihe „Haus der Kulturen“ forderten die rund 80 Besucher eine Zugabe des weltbekannten Hits „Hallelujah“ von Leonard Cohen, mit dem das Weltmusikensemble der Jugendmusikschule Ludwigsburg die Gäste im Innenhof des MIK sehr berührte.

Das Weltmusikensemble der Musikschule begeistert.Foto: Stadt Ludwigsburg
Das Weltmusikensemble der Musikschule begeistert.Foto: Stadt Ludwigsburg

Unter dem Titel „Ludwigsburg steht zusammen – Ludwigsburger Erklärungen für Gemeinsamkeit und Dialog“ kamen nun zahlreiche Vereine und Initiativen zusammen, um ihren Beitrag für ein friedliches Miteinander in der Stadt vorzustellen.

Dialog am Runden Tisch

Bereits 2009 hat die Planungsgruppe „Dialog der Religionen“ mit der Ludwigsburger Erklärung ein Zeichen für ein friedliches Miteinander der Religionsgemeinschaften gesetzt. Barbara Traub, Vorstandsmitglied der Jüdischen Gemeinde Stuttgart, sieht die Erklärung als einen wichtigen Beitrag zur Öffnung und zum gegenseitigen Verständnis der Religionsgemeinschaften füreinander.

Im April dieses Jahres entwickelten und unterzeichneten die Mitglieder des Runden Tischs Türkei, der nach dem Putschversuch im Juli 2016 initiiert wurde, die Erklärung, mit der sie sich zu Gemeinsamkeit und Dialog bekennen. „Es gibt mehr Gemeinsamkeiten als Differenzen zwischen den türkeistämmigen Vereinen und Gemeinden“, sagt Seyfi Gündüz, Mitglied der Islamischen Gemeinschaft Ludwigsburg. Turgut Ag, Mitglied des Sportvereins Dersim Sport Ludwigsburg erklärt: „Wir müssen Vorbilder für unsere Jugendlichen sein und uns dafür aktiv einsetzen.“

„Bei den unterzeichneten Worten auf dem Papier soll es nicht bleiben. Was beim Dialog der Religionen seit über fünfzehn Jahren passiert – die Ludwigsburger Erklärung durch gemeinsame Veranstaltungen und das Schaffen von Begegnungen mit Leben zu füllen – möchten wir auch bei der gemeinsamen Erklärung für ein friedliches Zusammenleben umsetzen. Es gibt bereits erste Projektideen dafür“, sagt die Integrationsbeauftragte der Stadt, Anne Kathrin Müller. Im gemeinsamen Tun zeige sich, wie bereichernd Vielfalt sei und das gemeinsame Ziel, Ludwigsburg konstruktiv zu gestalten, werde deutlich.

Kulinarische Genüsse

Wie bereichernd Vielfalt sein kann, zeigte sich auch im regen Austausch und der entspannten Stimmung während der Veranstaltung. Neben den kulinarischen Köstlichkeiten, die die Vereine zubereitet hatten, sorgten die sechs Jugendlichen des Weltmusikensembles der Jugendmusikschule unter der Leitung von Peter Pelz und Susanne Godel für berührende Momente. Vor allem beim letzten Lied wurde deutlich, wie verbindend Musik sein kann. (red)

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil