Logo

Zwei Tüftlern sei Dank: Ein Bild fängt an zu leben

350_0900_19761_frei_1216573_Kiinetisches_Musikbild.jpg
350_0900_19761_frei_1216573_Kiinetisches_Musikbild.jpg
350_0900_19764_19_Gruppe_um_Leierkastenmann_1.jpg
350_0900_19764_19_Gruppe_um_Leierkastenmann_1.jpg
350_0900_19763_Alle_Hebel_14.jpg
350_0900_19763_Alle_Hebel_14.jpg
350_0900_19762_Mechanik7.jpg
350_0900_19762_Mechanik7.jpg
350_0900_19765_Wolfgang_otto_Merk.jpg
350_0900_19765_Wolfgang_otto_Merk.jpg

Es ist die Sensation des Jahres 1845: Durchs Neckartal zwischen Cannstatt und Untertürkheim dampft ein Zug, der erste in Württemberg. Und in Ludwigsburg geht ein Konditor nach der Arbeit in den Keller und bannt diese Szene in ein sich bewegendes, dreidimensionales Bild, gesehen vom Dorf Rotenberg aus. Zugverkehr im Neckartal ist 175 Jahre später keine Sensation mehr, das kinetische Musikbild des Ludwigsburgers Wilhelm Seitter ist es umso mehr. Ein Besuch bei einem Wunderwerk der Mechanik – neu zum Leben erweckt von einem schwäbischen Tüftler in Rotenberg.