Logo

Poppenweiler

Klein aber fein - der RKV Poppenweiler

Kleiner Verein - große Erfolge

Lara Füller hat mit vier Jahren angefangen, Kunstrad zu fahren.
Lara Füller hat mit vier Jahren angefangen, Kunstrad zu fahren.

Poppenweiler. Der RKV Poppenweiler hat derzeit 143 Mitglieder. Aushängeschild weit über die Grenzen Ludwigsburgs hinaus ist die Abteilung Kunstrad, derzeit werden 7 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene von Maria und Paul Jacek sowie Eric Schumachter trainiert.

Klein war auch Lara Füller, als sie mit 4 Jahren angefangen hat, ihre ersten Runden auf dem Kunstrad zu drehen und die ersten Übungen zu lernen, jetzt ist sie mit 22 Jahren die Sportlerin, die am längsten dabei ist. Gleichzeitig mit den Übungen auf dem Fahrrad werden noch wichtige Eigenschaften wie Durchhaltevermögen, Ausdauer, Kraft, Gleichgewicht und Genauigkeit trainiert. Obwohl es eine Einzelsportart ist, braucht es ein gutes Team aus Sportler und Trainer sowie einem unterstützenden Verein, um in dieser schwierigen Sportart erfolgreich zu sein.

In den 17 Jahren, seitdem sich Lara Füller dem Kunstradsport verschrieben hat, konnte sie viele Wettkämpfe für sich entscheiden (u.a. 3 x Deutsche Meisterin, 1x Vize-Europameisterin). In der Wettkampfsaison 2019 fuhr sie bereits in ihrem 2. Jahr bei der Elite über 180 Punkte heraus (diese Punktzahl haben bislang erst 12 Sportlerinnen weltweit überboten). Gleichzeitig erzielte sie den 3. Platz bei den deutschen Meisterschaften. Lara Füller gehört damit zur Weltspitze.

Lara Füller, die Medizintechnik im Master studiert, ist Mitglied im Bundeskader. 2019 errang sie die Auszeichnung als „Sportlerin des Jahres“. In der Wettkampfsaison 2020 wurde Lara Füller Baden-Württembergische Meisterin, alle weiteren Wettbewerbe wurden dann coronabedingt abgesagt.

Die WM 2020 in Stuttgart wurde auf Oktober 2021 verschoben. Hier qualifizieren sich zwei Athletinnen pro Nation, Lara Füller möchte um eines der Tickets mitkämpfen (ca. 10 Kandidatinnen). Während Corona zunächst Krafttraining und Ausdauertraining alleine, von zu Hause aus verlangte, ist seit Mitte April unter Einhaltung aller Hygienebestimmungen wieder Hallentraining möglich (Bestimmung des Landes, dass Bundeskaderathleten trainieren dürfen). Danke an die Stadt, die das Training ermöglicht hat