Logo

Walheim/ Bietigheim-Bissingen

Angriff im Zug: Zeugen gesucht

Ein bislang unbekannter Tatverdächtiger und ein 34-jähriger Mann haben am Dienstagabend in einem Regionalzug auf der Fahrt nach Tübingen zwei Sicherheitsmitarbeiter angegriffen und verletzt. Nun sucht die Polizei nach Zeugen.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Bundespolizeiinspektion Stuttgart soll es gegen 19.30 Uhr während der Zugfahrt von Heilbronn nach Tübingen zu einer verbalen Streitigkeit zwischen einem unbekannten Mann und einer Zugbegleiterin gekommen sein. Der Grund hierfür war offenbar der fehlende Mund-Nasen-Schutz des Reisenden. Ein hinzukommender 48-jähriger Sicherheitsmitarbeiter soll im Laufe der Streitigkeit schließlich von dem Unbekannten angegriffen und am Auge verletzt worden sein. Sein zu Hilfe eilender Kollege kam wohl während der körperlichen Auseinandersetzung mit dem aggressiven Reisenden zu Fall und wurde daraufhin offenbar von einem bis dahin unbeteiligten 34-Jährigen unmittelbar angegriffen und mit dem Fuß gegen den Kopf getreten.

Die alarmierten Einsatzkräfte der Polizei konnten den 34-Jährigen, sowie die beiden geschädigten Sicherheitsmitarbeiter und die Zugbegleiterin schließlich am Bahnhof Bietigheim-Bissingen feststellen. Der unbekannte Angreifer hatte den Zug wohl schon am Haltepunkt Walheim verlassen und war in unbekannte Richtung geflüchtet. Die beiden Geschädigten wurden durch die Auseinandersetzung leicht verletzt, benötigten jedoch keine medizinische Versorgung. Gegen den in Ludwigsburg wohnhaften 34-Jährigen und den unbekannten Tatverdächtigen ermittelt nun die Bundespolizei wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung.

Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (0711)870350 bei der Bundespolizei zu melden. (red)