Logo

Frau vor den Flammen gerettet

Beim Brand in einem Mehrfamilienhaus entsteht ein Schaden von 100 000 Euro

Dramatische Szenen spielten sich in der Wunnensteinstraße in Asperg ab.Foto: Alfred Drossel
Dramatische Szenen spielten sich in der Wunnensteinstraße in Asperg ab. Foto: Alfred Drossel

asperg. Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Asperger Wunnensteinstraße ist am frühen Mittwochmorgen ein Schaden von rund 100 000 Euro entstanden. Die Feuerwehr rettete eine 52-jährige Frau aus ihrer bereits brennenden Wohnung.

Der Integrierten Leitstelle des Landkreises Ludwigsburg meldete ein 35-jähriger Mann gegen 2.56 Uhr, dass Rauch und Qualm aus dem Mehrfamilienhaus dringen. Als die Feuerwehren aus Asperg, Möglingen und Tamm vor Ort eintrafen, stellte sich heraus, dass der Brand in einer Wohnung ausgebrochen war. Die Einsatzkräfte konnten die 52-jährige Bewohnerin aus ihrer bereits in Flammen stehenden Wohnung retten. Die 52-Jährige wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus zur weiteren Versorgung gebracht. Das teilte die Polizei am Mittwochvormittag mit.

14 weitere Bewohner des Mehrfamilienhauses mussten das Gebäude vorübergehend verlassen. Der Schaden beläuft sich auf rund 100 000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Die betroffene Wohnung ist unbewohnbar. Die Unterbringung der 52-Jährigen wird durch die Stadt Asperg gewährleistet. Die weiteren Bewohner konnten zwischenzeitlich wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Während des Einsatzes mussten zudem vorsorglich eine weitere Bewohnerin sowie ein Feuerwehrmann ärztlich versorgt werden. Die Feuerwehr war zeitweise mit bis zu elf Fahrzeugen und etwa 50 Einsatzkräften vor Ort, der Rettungsdienst mit drei Fahrzeugen, Notarzt, Leitendem Notarzt, organisatorischem Einsatzleiter sowie zwei weiteren Fahrzeugen des ehrenamtlichen Rettungsdienstes. Ebenso waren der Kreisbrandmeister und der Bürgermeister der Stadt Asperg anwesend. Das Polizeipräsidium Ludwigsburg hatte drei Streifenbesatzungen im Einsatz. (red)