Logo

Festabend

Die Kulturfamilie ehrt ihre Besten

OB Werner Spec hebt in seiner Ansprache auf die Bedeutung der Kultur für den Zusammenhalt der Gesellschaft ab

Oberbürgermeiser Werner Spec begrüßte die Ludwigsburger Kulturfamilie, die gestern Abend wieder in großer Zahl in der Musikhalle zusammengekommen war, um Menschen für ihre Leistungen und Verdienste auszuzeichnen. Und zwar, wie der OB ausdrücklich betonte, in der ganzen Bandbreite des kulturellen Schaffens, die Ludwigsburg so lebendig mache.

Spec zeichnete nicht nur Menschen aus der Spitzenkultur aus, wie den scheidenden Intendanten der Ludwigsburger Schlossfestspiele, Thomas Wördehoff, und viele begabte Instrumentalisten der Jugendmusikschule, sondern auch Persönlichkeiten aus den Vereinen, die dem OB zufolge dafür sorgen, dass alles funktioniert. „Wir haben das alles den Ehrenamtlichen zu verdanken, die vieles leisten", betonte er.

Er würdigte überdies die Leistungen der jungen Instrumentalisten, die ebenfalls ausgezeichnet wurden. „Wir haben die musische Bildung von Kindern und Jugendlichen massiv ausgebaut", sagte Spec und verwies auf das Projekt der Ludwigsburger Musikimpulse, das erfolgreich laufe und dessen Ziel es sei, allen Kindern und Jugendlichen der Stadt eine musische Förderung zukommen zu lassen. „Die Hälfte der Kinder haben wir bereits erreicht.“ Bei den Musikimpulsen gehe es aber nicht nur darum, Nachwuchs auszubilden, sondern Musik für die Persönlichkeitsbildung einzusetzen und das soziale Miteinander zu fördern. „Auch unsere Musikvereine und Chöre profitieren davon", versicherte Spec, der außerdem die große Bedeutung der Kultur für den Zusammenhalt der Gesellschaft hervorhob. „Das wollen wir hegen und pflegen, dafür sind Sie die wertvollen Akteure“, sagte er an die Adresse der Geehrten.

An dem festlichen Abend in der Musikhalle fanden nicht nur Ehrungen statt, es gab auch Musik und Gesang zu hören. Umrahmt wurde die Veranstaltung von begabten Instrumentalisten der Jugendmusikschule. Mit spanisch inspirierten, virtuosen Celloklängen und mit einem begeisternden Klaviertrio von Haydn. Mit von der Partie war außer- dem das Ludwigsburger Blechbläserquintett mit einer modernen Hymne, barocken Klängen und typischem New-Orleans-Jazz.

Das Programm bereicherte außerdem das ChorForum Ludwigsburg unter der Leitung von Phillip Schweizer mit Tschaikowskis Capriccio. Der Himmel lachte mit schönem Gesang.

Und auch das passte zu einem Abend, der das facettenreiche Kulturleben abbildet: Robeat, der Europameister im Beatboxen, gab ebenfalls eine Kostprobe seines Könnens. Für den würdevollen Rahmen in der Musikhalle und die anerkennenden Worte dankte Carolin Völlm im Namen alle Geehrten.

Autor: